Mit Zitronen gegen Flug-Thrombosen

Zitronensaft soll nach Ansicht japanischer Forscher bei Langstreckenpassagieren die Durchblutung regulieren und so gegen das gefährliche Economy-Class-Syndrom helfen.

Die Inhaltsstoffe der Zitrone fördern die Durchblutung und verringern die Gefahr von Thrombosen. Das fand ein Forscherteam der Tokai Gakuen Universität im japanischen Nagoya heraus. Deshalb empfehlen sie den sauren Saft zur Bekämpfung des Economy-Class-Syndroms bei Langstreckenflügen.

In den letzten Jahren sind mehrere Flugpassagiere an Blutpfropfen gestorben, die sich in den Adern bildeten und dann ins Herz oder Gehirn wanderten.Diese Thrombosen werden darauf zurück geführt, dass die Betroffenen lange Zeit in den engen Sitzen der Flieger eingezwängt waren. Die meisten Fluggesellschaften erkennen mittlerweile auch an, dass zwischen der Flugdauer und dem Thromboserisiko ein Zusammenhang besteht.

In ihrer Studie ließen die Japaner jetzt 13 Probanden einen Zitronensaft-Drink trinken. Danach maßen sie die Blutzirkulation. Die war 20 Prozent höher als normal. Da mit einem schnellen Blutfluss auch das Risiko von Blutpfropfen sinkt, empfehlen die Forscher, auf Langstreckenflügen mindestens alle fünf Stunden Zitronensaft zu trinken.

Sponsored SectionAnzeige