Maßnahmen und Diagnose: Gelenk ruhig halten

Bandverletzungen im Bereich des Knöchels gehören zu den häufigsten Sportverletzungen überhaupt

Sofortmaßnahme / Selbsthilfe:
Unmittelbar nach der Verletzung sollten Sie die PECH-REGEL anwenden, also das Fußgelenk ruhig halten, hoch lagern und kühlen. Auf diese Weise wirken Sie der Bildung eines Blutergusses entgegen. Lassen die Beschwerden nach 24 Stunden nicht nach, sollten Sie alsbald einen Orthopäden aufsuchen, weil es sich vermutlich um mehr als nur eine Zerrung handelt. In dem Fall besteht bei Nicht-Behandlung die Gefahr, dass das Gelenk instabil bleibt und vorzeitig verschlissen (Arthrose) wird.

Diagnose:
Fragen zum Unfallhergang und eine Überprüfung der Gelenkstabilität geben dem Arzt erste Hinweise, Gewissheit bringen aber meist Röntgen, und gegebenenfalls Ultraschall und/oder Kernspintomografie. Erst damit können Verletzungen von Knochen ausgeschlossen und das tatsächliche Ausmaß der Bänderschädigung ermittelt werden.
Nur noch selten und heutzutage durch die Kernspintomographie überflüssig ist die so genannte gehaltene Aufnahme. Dabei wird der Fuß in eine Halterung eingespannt und das Gelenk aufgedehnt, so dass im Röntgenbild die Stabilität beurteilt werden kann.

Sponsored SectionAnzeige