Geschlechtskrankheiten: Genitalherpes trotz Kondom

Verhütungsmittel Kondom
Kondome bieten keinen umfassenden Schutz gegen Herpes

Auch die Verwendung von Präservativen schützt nicht hundertprozentig vor einer Herpesinfektion

Genitalherpes lässt sich offenbar selbst durch Kondome nicht immer verhindern. Das Risiko einer Ansteckung mit dem so genannten Herpes Simplex-Virus-2 (HSV2) verringert sich lediglich um 30 Prozent, so US-Forscherin Emily T. Martin und ihr Team aus Seattle.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass der konsequente Gebrauch von Kondomen das Risiko zwar senkt, eine Ansteckung jedoch nicht bei jedem Mal verhindert. Verwendet man aber keine Kondome, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion sogar mit jedem Geschlechtsakt. Einmal mit dem Herpes Virus infiziert, bleibt er ein Leben lang im Körper und führt zu häufigen schmerzhaften Blasenbildungen an den betroffenen Stellen.

Die Mediziner hatten die Ansteckungsgefahr des HSV2 untersucht, indem sie die Daten von mehr als fünftausend Probanden auswerteten.

Sponsored SectionAnzeige