Pediküre für Sportler: Gepflegte Füße trotzen Verletzungen

Eine Pediküre bewahrt vor Verletzungen am Fuß
Im Sportclub zeigt man seine Füße, zu Hause bringt man sie in Form

Mit diesen Tipps können sich Ihre Füße unter der Dusche, in der Sauna oder im Schwimmbad sehen lassen

Auch wenn Ihr Fuß beim Sport die meiste Zeit im Sportschuh steckt: Spätestens unter der Dusche oder in der Sauna zeigt sich, wer wirklich ein gepflegter Typ ist! Aber Bitte: Pediküre findet immer zu Hause statt, niemals in der Umkleidekabine Ihres Sportclubs! So geht's:

* Kürzen Fußnägel, besonders die von Männern, sind in der Regel so dick, dass Sie einen Knipser oder eine Schere brauchen, um sie zu kürzen. Unbedingt beachten: immer nur quer knipsen. Die Fußnägel sollten anschließend zwar über die Nagelbetten, nicht aber über die Zehen hinausragen.

* Ecken abrunden Damit Sie nicht in den Socken hängen bleiben und Verletzungen der anderen Zehen im engen Sportschuh vermeiden, feilen Sie mit einer groben Sandblatt- oder Mikrokristallfeile die Schnittkanten anschließend rund und glatt. Sie sollten vor allem die Ecken abrunden, dabei allerdings nicht zu weit hinunter feilen, sonst können die Nägel einwachsen.

* Auswuchten Wie bei den Händen gilt auch hier: schieben statt schneiden. Schieben Sie Nagelhaut sanft mit einem Manikürstift zurück. Tipp: Wenn Sie die Nagelhaut regelmäßig ein- bis zweimal pro Woche nach dem Duschen mit dem Daumennagel sanft zurückschieben, geht’s einfacher und fixer.

* Fußschweiß Tragen Sie nicht nur beim Sport Socken aus mindestens 80 Prozent Baumwolle oder Wolle. Die Sportschuhe inkl. Sohlen sollten bei Schweißfüßen aus Leder sein. Laufen Sie in Ihrer Freitzeit häufig mal barfuß, wenn Sie gerade keinen Sport treiben! Fußpuder können helfen, zudem sollten Sie Ihre Füße zweimal täglich waschen. Deodorierende Fußbäder wirken geruchshemmend und erfrischen.

* Hühneraugen Ursache ist eine Dauerreizung durch zu enge Schuhe. Mit Spezialpflastern oder –tinkturn (aus der Apotheke) werden Hühneraugen behandelt. Die Entfernung durch den Hautarzt ist nicht unbedingt von dauerhafter Wirkung.

* Tipp: Legen Sie sich mindestens zwei paar optimal sitzendeSportschuhe zu, die Sie an abwechselnden Tagen tragen, und achten Sie beim Kauf auf Komfort. Am Sportschuh zu sparen ist eine Milchmädchenrechnung: Mit schmerzenden Füßen oder Kniegelenken (wegen geringer Dämpfung) haben Sie nicht lange Spaß am Sport.

Verstauchter Knöchel: Was nun?

Beim Sport umgeknickt? Was jetzt zu tun ist, sagt Ihnen Dr. Moritz Tellmann im Video

Verstauchter Knöchel: Was nun?
Verstauchter Knöchel: Was nun?
Seite 4 von 4

Sponsored SectionAnzeige