Maniküre für Männer: Gepflegte Sportler-Hände

Gepflegte Hände sind bei Männern ein Muss
Kurze Fingernägel vermeiden Verletzungen beim Sport

Fingernägel sind für Männer eine Art Visitenkarte, auch beim Sport. So kriegen Sie sie in Topform

Ob Sie zur Hantel greifen oder das Handgelenk drehen, um auf die Pulsuhr zu schauen: Nicht nur Sie selbst haben Ihre Hände beim Sport immer wieder im Blick, sondern auch die Mittrainierenden. Deshalb sind gepflegte Männerhände ein Muss.

Das heißt: richtige Länge, keinen Schmutz unter den Rändern und eine gute Form. Benutzen Sie bei Ihrer Maniküre nicht irgendeine Schere, sondern Nagelschere und –feile.

Kürzen
* Die ideale Form ist an der Spitze gerade, an den Seiten leicht oval. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten die Nägel von Sportlern nicht über die Fingerkuppe hinausragen.

* Bei Überlänge zuerst mit Nagelschere, -zange oder -knipser den überstehenden Nagelbereich kappen. Danach wird der Nagel mit einer Sandblattfeile bearbeitet, um sie in Form zu bringen.

* Die Fingernägel niemals mit einer Metallfeile bearbeiten. Sie erzeugt zu große Hitze und führt dadurch zu brüchigen Nägeln.

* Vor dem Kürzen sollte man übrigens immer erst eventuell vorhandenen Schmutz entfernen.

Nagelhaut entfernen
* Überstehende Nagelhaut kann zu Entzündungen führen, da sich hier schnell Schmutz sammelt. Vorsicht also in Freibädern oder im Fitnessstudio.

* Beginnen Sie zuerst mit einem zwei bis dreiminütigen warmen Fingerbad (einen Spritzer Zitrone zugeben).

* Dann die eingeweichte Haut mit einem "Nagelhuf" (gibt es in Drogerien und Apotheken) aus Gummi oder Holz vorsichtig zurückschieben. Als Alternative: Das feuchte Nagelbett täglich mit einer Nagelbürste und Seife schrubben (z. B. unter der Dusche).

* Zum Schluss mit einer milden Lotion eincremen. Tipp: Schneiden sollten Sie im Nagelbett nicht. Und wenn, kappen Sie mit einer speziellen Hautschere nur das, was wirklich übersteht. Wird zu viel entfernt, wächst die Haut nur schneller nach.

Seite 3 von 4

Sponsored SectionAnzeige