Shoppen: Fitness-Geräte aus dem Teleshop

0201 Fitness Teleshop
Ihr kauft man wirklich alles ab

Wir zeigen in einem Exklusivtest zusammen mit TÜV-Experten welche Fitness-Geräte was taugen

Top Body in acht Minuten“, „in drei Minuten zum Waschbrettbauch“ – die Fitness-Geräte aus dem Teleshop können anscheinend wahre Wunder vollbringen. Seit etwas mehr als fünf Jahren werden sie in oft schlecht synchronisierten Dauerwerbesendungen an den Mann gebracht – unter anderem auf Vox, DSF und Eurosport. Oder gleich über einen der beiden Kanäle, bei denen man rund um die Uhr nichts als shoppen kann.

An die 600 Millionen Mark werden mittlerweile in Deutschland pro Jahr vom Fernsehsessel aus investiert – mit steigender Tendenz auch bei den Fitness-Geräten. Grund genug für uns, das bunte Angebot der Trainingsmaschinen auf den Prüfstand zu heben. Wir haben einige der meistverkauften Fitness-Geräte in deutschsprachigen TV-Shops bestellt.

Den Praxistest haben wir gemeinsam mit dem Maschinenbauingenieur Florian Staudigl durchgeführt. Er ist seit sechs Jahren für den TÜV Product Service in München im Bereich Medical Health/Sports tätig. Alle Geräte wurden nach Anleitung aufgebaut und ausprobiert. Für die Bewertung waren natürlich auch Verarbeitungsqualität, Stabilität und Sicherheit der Geräte mitentscheidend.

HEIMTRAINER RUDERKOMBI TS6
699 Mark (H.O.T.)
Versprechen: „Vielseitig einsetzbarer Heimtrainer, der für den ganzen Körper Trainingsmöglichkeiten bietet.“

Realität: Stimmt. Das Gerät greift auf zwei bewährte, effektive Übungen zurück, nämlich Radfahren und Rudern. Ein Kardiogerät mit günstigen Bewegungsabläufen und einem praktischen, multifunktionalen Trainingscomputer für die beiden genannten Übungen.
Qualität: Nur teilweise vormontiert, stellen Sie sich also auf ein wenig Bastelei ein. Vorbildliche Kennzeichnung des Gerätes, relativ verständliche Anleitung, solide Verarbeitung. Leider sind beim Radfahren die Abstände der Pedalen nach vorn zu knapp bemessen, so dass man gegen die Fußablagen des Rudergerätes stößt. Beim Umbau zum Rudertraining kann es passieren, dass die Lenkstange hakt.

Fazit: Von diesem Kombigerät hat man wesentlich mehr als von einem herkömmlichen Heimtrainer. Kleinere Mängel fallen demgegenüber kaum ins Gewicht.
Note: 1-

Vario system VS3, 249 Mark, gesehen bei H.O.T.
Versprechen: „Ein ganzheitliches Fitness-Programm, das Ausdauer- und Krafttraining kombiniert – mit ausführlicher Übungsanleitung zu mehr als 50 Übungen.“
Realität:Ausdauertraining ja, allerdings liegt der Schwerpunkt des Gerätes definitiv im Kraftbereich. 50 Übungen lassen sich auf dem Vario System gewiss ausführen, aber welche? Die „ausführliche Übungsanleitung“ entpuppt sich nämlich als eine magere Darstellung von insgesamt nur 17 Trainingsvorschlägen.
Qualität: Planen Sie viel Zeit für den Zusammenbau ein. Die Qualität ist okay, das Gerät robust konstruiert. Gute Lösung zur individuellen Einstellung der Sitzfläche. Sicherheitstechnisch ist alles in Ordnung.
Fazit: Ein recht praktisches Trainingsgerät mit vielfältigen Möglichkeiten. Eine bessere Übungsbeschreibung wäre allerdings wünschenswert. Vor allem Anfänger können sonst wenig mit dem Gerät anfangen.
Note: 2

AIR WALKER SW2, 119 Mark, gesehen bei H.O.T.
Versprechen: „Trainiert Hüfte, Waden, Arme und speziell die Bereiche Oberschenkel, Po, Bauch und Taille.“
Realität: Von Armtraining kann keine Rede sein. Alle anderen Bereiche werden mehr oder weniger angesprochen. Ein reinrassiges Herz-Kreislauf-Gerät mit Walking-Bewegung, zum gezielten Muskelaufbau dagegen eher nicht geeignet.
Qualität: Der Air Walker macht trotz fetter Rohre einen wackeligen Eindruck. Bei viel Schwung wandert das Gerät (auf unserem Holzboden) wie eine Waschmaschine im Schleudergang. Auf beiden Seiten ist der Widerstand einstellbar, aber ohne Skalierung – ein ungleiches Training ist so programmiert. Außerdem ist eines der Trittrohre ist schief, so dass eine absolut symmetrische Bewegung nicht gewährleistet ist.
Fazit: Mäßige Qualität, unsaubere Justierung. 119 Mark für die Simulation einer Gehbewegung? Dann doch lieber einen
Pulsmesser kaufen und raus an die frische Luft.
Note: 4

AB-MAXX, 149,95 Mark, gesehen bei Tele-Welt
Versprechen: „Führt bei Rücken-, Bein- und Bauchtraining zu sichtbaren Trainingsergebnissen.“
Realität: Bauchtraining ja, aber Rücken- und Beintraining ist doch reichlich übertrieben: Die Partien werden nebenbei minimal mittrainiert, mehr aber auch nicht.
Qualität: Die Miniatur-Explosionszeichnung zum Aufbau ist ein Schocker. Eine geschlagene Dreiviertelstunde dauert der Heimwerkerkurs für Fortgeschrittene. Lobenswert: Ausführliche Aufwärmanleitungen und zahlreiche Sicherheitshinweise.
Fazit: Fürs Bauchtraining gar nicht schlecht: Die Bewegungsabläufe werden besser geführt als bei normalen Crunches. Kein sonderlich großer Widerstand, dafür allerdings ein durchaus spürbarer Trainingseffekt. Mit einer leichter verständlichen Aufbauanleitung wäre eine bessere Note drin gewesen.
Note: 3

Die vorgestellten Geräte gibt’s bei:
H.O.T., Tel. 0800/2345789 (kostenlos), Teleshop, Tel. 0180/4835374 (48 Pfennig pro Gespräch), www.teleshop.de
Tele-Welt, Tel. 0180/5003000 (24 Pfennig pro Minute)
TV-Shop, Tel. 0180/5090090 (24 Pfennig pro Minute)

Sponsored SectionAnzeige