Abwasch-Know-How: Erste Hilfe gegen Geschirrspüler-Pannen

Mit der Spülmaschine gewaschene Gläser glänzen selten
Wenn die Gläser so glänzen, war der Klarspüler in der Spülmaschine gut dosiert

Wenn die Spülmaschine kein Top-Ergebnis liefert, helfen Ihnen diese Tricks bestimmt weiter

Mumifizierte Nudeln und steinharte Reste von Tomatensoße auf gespültem Geschirr können einem den Appetit verderben. Das sind Ursachen für die häufigsten Spülfehler:

Kalkbelag
Das Wasser ist zu hart zu Ihrem Geschirr. Ist noch genügend Salz in der Maschine? Ist die Enthärtungsanlage richtig auf Ihr Wasser eingestellt? Tipps: Kalkbelag mit Handbürste und Essigreiniger entfernen; beim Wasserwerk nach dem Härtegrad erkundigen.

Stumpfer, farbloser Belag
Stärkehaltige Speisen (z. B. Nudeln) haben Spuren hinterlassen. Vorbeugung: Spülmaschine so einräumen, dass das Wasser überall hinkommt. Hilft das nicht: Temperatur und Reinigerdosierung erhöhen.

Schlieren
Wenn die Gläser schillern, dann ist meist eine Überdosis Klarspüler schuld. Verändern Sie die Einstellung. Achtung: Schlieren können auch entstehen, wenn die Gläser nicht für die Spülmaschine geeignet sind.

Tropfenförmige Flecken
Der Klarspüler ist alle oder zu niedrig dosiert.

Lippenstift- oder Teeränder
Die Maschine war wohl zu voll. Beim nächsten Mal Tassen, Gläser und Schalen mit der Öffnung nach unten in den oberen Korb räumen und nicht in die Ecken stellen. Kommt das Wasser auch überall gut hin? Ach ja: Vergessen Sie nicht, regelmäßig alle Siebe, Düsen und Filter-einsätze zu reinigen.

Verfärbte Kunststoffteile
Selbst spülmaschinenfester Kunststoff ist hitzeempfindlich. Wenn überhaupt, dann nur in den oberen Korb einräumen, möglichst weit weg von den Heizschlangen.

Roststellen an Klingen
Auch bei rostfreiem Edelstahl können braune Flecken entstehen, wenn er nach Kontakt mit salzhaltigen Speisen zu lange in der Maschine auf Reinigung wartet. Tipp: Die Flecken mit Scheuermilch entfernen.

Sponsored Section Anzeige