Krebsgefahr reduzieren : Gesünder Grillen

Beim Grillen entstehen schnell gesundheitsschädigende Giftstoffe. Diese Tipps helfen sie zu vermeiden.
Wie man gesundheitsgefährdende Stoffe am Grillfleisch vermeidet, erfahren die BBQ Brothers in diesem Video

Wie Sie beim Grillen das Entstehen gesundheitsschädlicher Stoffe vermeiden, erklärt eine Expertin

Schwarze Stellen am Grillfleisch? Ab damit in den Mülleimer! Die Stellen zeigen, dass eine chemische Reaktion statt gefunden hat, die  gesundheitsschädlich sein kann: Wenn Lebensmittel stark erhitzt werden, reagieren Aminosäuren und bestimmte Kohlenydrate miteinander und es bildet sich krebserregende Stoffe. Das passiert auch, wenn Fett in die Flammen tropft. So können Sie das Risiko reduzieren:

  • Fleisch in einer Aluschale grillen. Dadurch kann weder Fett an die Kohle  noch die Flammen ans Fleisch gelangen
  • Fettarm grillen, zum Beispiel Scampis oder Filet
  • Mit Deckel grillen, durch ihn wird den Flammen der Sauerstoff genommen
  • Grillen mit indirekter Hitze
  • Grill vor Gebrauch von alten Fettresten reinigen
  • eingelegtes Grillgut vorher von der Marinade befreien
Seite 19 von 20

Sponsored SectionAnzeige