Adipositas: 5 fatale Folgen von zu starkem Übergewicht

Ein schmaler Grad zwischen Übergewicht und Herzinfarkt
Adipöse Menschen leiden häufig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mit jedem Kilo zuviel auf der Waage, steigen die Gesundheitsrisiken. DAS sind die 5 größten Gefahren – plus: die besten Abwehr-Strategien

Gesundheitsrisiko 1) Testosteronspiegel sinkt 

„Je mehr Bauchumfang, desto niedriger ist oft der Testosteronspiegel“, so der Sportwissenschaftler Dr. Michael Despeghel aus Konstanz. Mit dem Hormonmangel gehen etwa Libidoverlust und Muskelschwund einher.
Die Lösung:
Workout
Wer 3-mal in der Woche 20 Minuten mit Hanteln trainiert, kann dadurch den Testosteronspiegel steigen lassen. Sie wollen Ihren Hormonhaushalt richtig pushen? „Dann müssen Sie dem Körper an Trainingstagen stets ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stellen“, rät Experte Despeghel.

Gesundheitsrisiko 2) Krebsrisiko nimmt zu

Der britischen Gesundheitsorganisation Cancer Research UK zufolge tragen Dicke ein höheres Krebsrisiko. Das Risiko eines Nierentumors ist danach 24 Prozent höher, das Darmkrebsrisiko steigt gar um 50 Prozent.
Die Lösung:Gehen Um das Krebsrisiko zu senken, müssen Sie sich mehr bewegen. Auf die Weise unterstützen Sie die natürliche Bewegung des Darms, so dass der Körper Krebserregendes schneller ausscheiden kann. Also, öfter mal das Auto stehen lassen und die Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen.

Gesundheitsrisiko 3) Blutdruck geht hoch

Auch Normalgewichtige können unter Bluthochdruck leiden. Allerdings: Die Wahrscheinlichkeit dieser Kreislaufkrankheit steigt mit dem Körpergewicht. Im schlimmsten Fall kann das Ganze zu einem Herzinfarkt führen.
Die Lösung: Radfahren „Wer es schafft, 10 Kilo abzunehmen, kann den systolischen Blutdruck um 15 mm Hg senken“, so Sportwissenschaftler Despeghel. Dazu eine Beispielrechnung: Wenn Sie 1 Monat lang 3 bis 4 Stunden in der Woche Rad fahren, verbrennen Sie 7700 Kalorien – und damit 1 Kilogramm Fett.

Gesundheitsrisiko 4) Arthrose schreitet fort

Wer viel Gewicht mit sich herumschleppt, bewegt sich wenig. Tut er es dann mal, strapaziert er seine Sehnen, Gelenke, Bänder. Jedes Kilo zu viel lässt Ihr Risiko steigen, dass die Gelenke übermäßig stark und schnell verschleißen.
Die Lösung: Aerobic „Um möglichst lange Zeit mobil zu bleiben, eignen sich Übungsformen wie beispielsweise Aerobic, bei denen Sie halb angestrengt trainieren“, sagt Experte Despeghel. Der ideale Rhythmus: 5-mal in der Woche 30 Minuten Gymnastik machen. So  senken Sie das Arthroserisiko im Alter deutlich.

Gesundheitsrisiko 5) Diabetesrisiko verdoppelt sich

Das US Department of Health and Human Services warnt: Schon 5 bis 8 Kilo zu viel auf den Rippen verdoppeln die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Typ-2-Diabetes (die so genannte Zuckerkrankheit) entwickeln.
Die Lösung: Laufen „Der Bauchumfang eines Mannes beträgt im Idealfall 94 Zentimeter. Wer in diesem Bereich liegt und sich darüber hinaus regelmäßig bewegt, der senkt das Diabetesrisiko um 70 Prozent“, sagt der Experte. Joggen Sie 3-mal die Woche jeweils 30 Minuten lang. Noch besser sind Intervallläufe.

Sponsored SectionAnzeige