Sex-Food Gewürze: Gewürze als Lockstoffe

Der Gewürze-Guide
Gewürze sind nicht nur zum Würzen da

Gewürze wirken ganz besonders erregend auf die Sinne. Probieren Sie es aus und genießen Sie die Folgen

Zur „Miss Gemüse“ wird Sellerie sicher nie gewählt. Aber die häßliche Knolle hat es in sich: Sie weist einen dem männlichen Hormon Androsteron verwandten Stoff auf. Wissenschaftler meinen, dass er über die Haut verdunstet und auf Frauen wie ein Sexuallockstoff wirkt. Die gleiche Substanz können Sie auch nach dem Genuss von Trüffeln ausschwitzen, das kostet allerdings ein paar Euro mehr.

In solche Duft-Fallen laufen auch Männer: Steht beim Kerzenlicht-Dinner ein Kürbisauflauf auf dem Tisch und verbreitet Ihre Gastgeberin zudem noch Lavendelduft, dann ist sie verführungstechnisch up to date: US-Forscher fanden heraus, dass diese Duftkombination bei Männern den Blutfluss in den Penis um 40 Prozent erhöht. Kürbis und Lavendel riechen kombiniert ähnlich wie weibliche Sexuallockstoffe.

Auch im Gewürzregal lauert Verlockendes – etwa Basilikum. Seine ätherischen Öle sollen die Harnröhre reizen und sogar Erektionen verursachen. Auf einem ähnlichen Effekt beruht der Petersilien-Kick. Ihr ätherisches Öl reizt die Beckenregion so stark, dass das Kraut früher sogar für Abtreibungen benutzt wurde. Die ätherischen Öle des Ingwer verbessern die Durchblutung – in den Lenden.

Muskat wirkt in großen Mengen enthemmend. Sein Wirkstoff Myristicin war Ausgangsstoff für die Designerdroge Ecstasy. Von Indien bis Europa gilt es als lustfördernd. Die für das Würzen benötigte Menge ist allerdings so gering, dass sie keine anregende Wirkung haben kann – dafür wären schon ein bis zwei Esslöffel erforderlich. „Die stimulieren, erzeugen aber gleichzeitig Übelkeit und vertreiben jegliches erotisches Gefühl“, sagt Experte Rätsch.

Seite 1 von 1

Sponsored SectionAnzeige