Glücksformel: Formel fürs Glück gefunden!

Glück wird in jedem Kulturkreis anders bewertet
Er war schon glücklich, wenn er einen Anruf bekam.

Sie wissen nicht recht, ob Sie glücklich sind? Dann rechnen Sie es doch nach. Britische Psychologen haben eine Formel entwickelt, mit der man sein Glück berechnen kann.

Fühlen Sie sich gerade unglücklich? Dann rechen Sie doch mal nach, ob Sie nicht doch glücklich sind. Der britische Psychologe Pete Cohen hat nämlich eine Formel entwickelt, mit der man endlich mathematisch feststellen kann, ob man Hans im Glück ist.

Die Formel lautet: Glück = P + (5xE) + (3xH). Dabei steht P für persönliche Eigenschaften wie Lebenseinstellung und Anpassungsfähigkeit. E bedeutet Existenz, darin enthalten sind Gesundheit, finanzielle Stabilität und Freundschaften. Und H heißt höhere Werte wie Selbstwertgefühl, Erwartungen und Sinn für Humor.

So ein Quatsch, denken sicherlich viele. Warum sollte man Glück berechnen können? Der Psychologe behauptet, dass es weniger mit äußeren Umständen zu tun hat wie einem tollen Auto, dem prima Job oder der großen Liebe. Vielmehr sei Glück eine Frage der Persönlichkeit. Und wenn man vier Fragen zu den Themen beantwortet, könne man sein Glück sogar in Zahlen fassen.

Alles eine Frage der Berechnung
Und so geht´s: Die vier Fragen beantwortet Sie mit einem Wert zwischen eins (gar nicht) und zehn (trifft stark zu):
1) Sind Sie extravertiert, voll Energie und flexibel?
2) Haben Sie eine positive Lebenseinstellung, erholen sich schnell von Rückschlägen und fühlen, daß Sie die Kontrolle über Ihr Leben haben?
Die Antworten auf diese Fragen addieren Sie, das ergibt den Wert für P.

3) Sind Ihre Grundbedürfnisse hinsichtlich Gesundheit, Finanzen und Gemeinschaftssinn erfüllt?
Das ergibt Ihren Wert für E.

4) Haben Sie Unterstützung von Menschen, die Ihnen nahe sind, gefällt Ihnen, was Sie tun, sind Ihre Erwartungen erfüllt?
Das Ergebnis hierfür ist Ihr H-Wert.

Jetzt setzen Sie Ihre Zahlen in die Formel oben ein. Die Messlatte für Glück steht bei 100: Wenn Sie diesen Wert berechnet haben, sind Sie der glücklichste Mensch auf der Welt – zumindest nach Pete Cohen. Deshalb vergessen Sie bloß nicht, sich auch so zu fühlen.

Vaterglück bringt Freude und ein längeres Leben
Wer früh den Grundstein für ein glückliches Leben legt, genießt womöglich ein längeres Leben.

Übrigens: Glück verlängert das Leben

Don't worry, be happy: Wer glücklich ist, führt womöglich nicht nur ein schöneres Leben, sondern auch ein längeres

Glückliche Menschen leben länger. Wie Forscher des University College Londonin Großbritannien berichten, können Glückshormone das Leben verlängern. Der Grund dafür liegt offenbar im Gehirn: Denn Hirnregionen, die für das Glücksempfinden verantwortlich sind, hängen mit Blutgefäßfunktionen und -entzündugen zusammen. 

Für ihre Studie befragten die Wissenschaftler 3.800 Frauen und Männer zwischen 52 und 79 Jahren, wie glücklich sie mit ihrem Leben sind. Sie teilten die Probanden anhand ihrer Gefühlslage in 3 Gruppen der Kategorien "eher unglücklich", "glücklich" und "sehr glücklich". Trotz kleinerer Unterschiede waren alle Teilnehmer vergleichbar in Hinblick auf Erziehung, Lebensstandard und allgemeinem Gesundheitszustand. 5 Jahre lang beobachteten die Probanden ihr Glücksempfinden und berichteten täglich zu 4 bestimmten Tageszeitpunkten über ihre Emotionen.

Gruppe 1, in der sich die glücklichsten Teilnehmern befanden, hatte offenbar eine 35 Prozent niedrigere Sterberate. In der zweit glücklichsten Gruppe verstarben 20 Prozent weniger, so das Ergebnis der britischen Studie. Gesundheitsprobleme, Depressionen oder finanzielle Sorgen wurden in der Studie nicht berücksichtigt. Es zählte einzig die Angabe über persönliches Glücksempfinden und Zufriedenheit.

Sponsored SectionAnzeige