Nachtisch wie von Oma: Grießnocken auf Holundersauce mit Eis

Ulrich Heldmanns Nachtisch: Grießnocken
Zeigen Sie ihr Ihre Liebe und machen Sie Grießnocken einmal selbst

Sie lieben Grießnocken weil Oma die immer zum Nachtisch gemacht hat? Probieren Sie es jetzt doch einmal selbst

Zutaten für die Grießnocken für vier Personen:

  • 175 g Milch
  • 45 g Butter
  • 50 g Grieß
  • 1 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1/4 Vanillestange
  • 40 g Haselnüsse
  • 25 g Zucker
  • Prise Zimt

Außerdem für die Holundersauce und das Eis:

  • 1 säuerlicher Apfel (Cox Orange)
  • Zitronensaft
  • 100 g Holundersaft, ungesüßt
  • 30 g Zucker
  • 20 g Butter
  • Speisestärke

sowie

  • 1/4 l trockener Riesling
  • 40 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Eigelb
  • Zitronenmelisse

Zubereitung:
Milch, Zucker, Butter, Vanille und Salz aufkochen. Grieß zugeben und ca. vier Minuten köcheln lassen, dann das Eigelb zugeben. Von dem Grießbrei mit zwei Löffeln Nocken ausstecken und in leicht gesalzenem Wasser ca. 10 Minuten gar köcheln. Anschließend die Nocken in den Haselnüssen mit Zucker und Zimt wenden.

Für die Sauce den Apfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, in Butter anschwitzen und garen, ohne das die Apfelstücke zerfallen. Den Holundersaft mit Zucker aufkochen, mit der Speisestärke leicht binden und abkühlen lassen. Die Äpfel hinzugeben und mit Zitrone abschmecken.

Für das Eis den Riesling auf 150 g reduzieren, den Zucker zugeben und die Butter in die kochende Flüssigkeit einrühren. Mit dem Eigelb binden, ohne dass der Riesling kocht. Mit Zitronenmelisse mixen, durch ein feines Sieb passieren und in der Eismaschine frieren.

Auf einem Teller die Hollundersauce anrichten, die Grießnocken darauf verteilen, das Eis hinzugeben und mit Melisse dekorieren.

Seite 21 von 21

Sponsored SectionAnzeige