Neue Pillenkombi: Grippe den Garaus machen

Sind Sie gegen Grippe geimpft?
Bei dem Pflegeteam hütete er gerne das Bett

Eine neue Wirkstoffkombination gegen Grippe ist 73 Prozent effektiver als alte Mittel

Hat Ihnen schon mal eine Grippe das Wochenende oder gar den Urlaub vermiest? Bisher mussten Sie sich dann auf eine Woche Bettruhe einstellen – mindestens. Eine neue Therapieform verspricht dagegen viel schnellere Besserung.

Jack Gwaltney von der Uni Virginia, USA, hat eine Grippetherapie entwickelt, die mit einer Doppelstrategie gegen die Krankheit anrückt. Sie bekämpft gleichzeitig die Grippesymptome und die Viren, die sie auslösen. An 150 Patienten hat der Forscher seine Kombi-Medizin aus dem Virenhemmer Interferon und zwei Mitteln gegen Halsschmerzen und Schnupfen getestet.

Neue Theorie
Dabei stellte er fest, dass die Mittel die Krankheit um 73 Prozent effektiver bekämpften als bei einer Vergleichsgruppe, bei der er nur die Beschwerden oder das Virus behandelt hatte. Gwaltney hat die Präparate-Kombination auf der Erkenntnis entwickelt, dass die Erkältungssymptome eine entzündliche Antwort des Körpers auf die Virusinfektion ist. Bisher glaubte man, das Virus greife direkt nur die Nasenschleimhäute an.

Sponsored SectionAnzeige