Edles aus Florenz: Gucci

Creative Director bei Gucci: Alessandro Michele
Creative Director Alessandro Michele

Nachdem Star-Designer Tom Ford für frischen Wind sorgte, liegt die kreative Federführung bei Gucci wieder in italienischen Händen

Wer steckt dahinter?

2006 übernahm Frida Giannini als Chefdesignerin die Verantwortung für die Herrenkollektion des Hauses. Sie löste Star-Designer Tom Ford ab. Seit Anfang des Jahres 2015 ist Alessandro Michele als Creative Director für alle Gucci Kollektionen verantwortlich. Das Unternehmen ist ihm nicht unbekannt: Bereits seit Mai 2011 arbeitet er an der Seite der Chefdesignerin Frida Giannini und löste sie 2015 ab.

Wie fing es an?

1904 eröffnete der Sattlermeister Guccio Gucci in Florenz eine Lederwarenfabrikation. Später folgten dann Tücher, Schuhe, Krawatten, Parfüms, Uhren. 1978 gab es die erste Damenkollektion und schließlich Herrenmode und Sportswear. Star-Designer Tom Ford brachte ab den 90er Jahren neuen Wind ins Unternehmen. Mit der 1972 in Rom geborenen Chefdesignerin Frida Giannini wehte der italienisch bereits weiter. das wird jetzt mit dem neuen Creative Director Alessandro Michele weitergeführt. Die Herbst/Winter Kollektion 2015/16 ist die erste, die oll aus den Federn des Italieners stammt.

Was machte das Label berühmt?
Reisegepäck mit Gurten in Grün-Rot-Grün, 1960 der Loafer mit kleiner Pferdetrense. Bis Anfang der 90er stand der Name Gucci für edle Lederaccessoires.

Was ist typisch für das Label?
Ein minimalistischer, körperbetonter Stil, bei dem das GG-Logo überall auftaucht.

Infos im Internet unter
gucci.com

Seite 20 von 50

Sponsored Section Anzeige