Erotik-Uhr: Die besten Zeiten für Super-Sex

Ideal-Zeiten für Super-Sex
Morgens machen ihre Hormone sie besonders gierig auf Sex

Mit unserem Sex-Timer erfahren Sie, wann Ihre Herzensdame besonders willig ist

  • 7 Uhr: Die Hormonkonzentration im Blut ist fast sechs Mal so hoch wie im Tagesdurchschnitt. Im Sommer strahlt die Sonne jetzt mit 240 Watt ins Schlafzimmer und stoppt zuverlässig die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Ersatzweise werden dafür Stresshormone ausgeschüttet. Blutzucker und Eiweiß strömen ins Blut – Energie für den Tag. Und für die Liebe. Sollten Sie zu jenen bedauernswerten Kreaturen gehören, die schon raus müssen, fangen Sie den Tag wenigstens nett an. Stellen Sie sich unter die Dusche – und Ihr Herzblatt gleich mit. Zu keiner Tageszeit ist der Beischlaf unter der Brause besser als jetzt. Weil die meisten Männer morgens lange können, haben Sie nun schön viel Zeit, sich und Schatzi sorgfältig durchzubürsten. Zeit für: Super-Sex.
  • 8 Uhr: Spätestens jetzt heißt es: "Babe, nenn mich Hengst." Zwischen acht und neun ist Ihr Blut ein testosterongesättigtes Liebeselexier. Selbst schüchterne Naturen fühlen sich wie Mr. Boombastic. Es schlägt die heilige Stunde des Sexes. Sorgen Sie im Interesse Ihres Liebeslebens dafür, dass Sie die Zeit so oft wie möglich mit Ihrem Lieblingsweibchen verbringen können. Wie das? Machen Sie blau, kündigen Sie, bringen Sie Ihr das Frühstück ans Bett. Was auch immer. Aber machen Sie’s. Zeit für: Super-Sex.
  • 12 Uhr: In Ihrem Körper ist richtig was los. Ihre Magensäfte melden sich zu Wort und Sie haben einen Mordshunger. Sie können toll rechnen und nachdenken und sind großzügiger als sonst. Aber wie man daraus jetzt gescheiten Sex macht, das wissen wir auch nicht. Zeit für: "Mahlzeit!"
  • 14 Uhr: Legen Sie sich aufs Ohr, wenn Sie können. Es ist genau die richtige Zeit für eine erholsame Siesta. Was allerdings die Zweisamkeit betrifft: Mehr als verschärftes Kuscheln ist nicht drin. Zeit für: zarten Super-Sex.
  • 17 Uhr: Machen Sie sich nach dem langen Tag erst mal frisch. Menschen – dazu gehören auch Frauen – haben jetzt ein sensibles Näschen, der Geschmackssinn befindet sich in Hochform. Nutzen Sie das. Setzen Sie Ihrer Herzdame einen aphrodisierenden Imbiss vor. Erotisch sind Vanille und Schokolade. Wie wär’s mit Eis und Soße? Erst füttern Sie, dann knabbert sie. Zeit für: Super-Sex.
  • 20 Uhr: Immer diese Story vom Nachbarn, der sich bei Tempo 160 von der "süßen Schnuckelschnauze einen blasen" lässt. Alles frei erfunden! Weil das saugefährlich ist. Macht nichts. Momentan ist Ihre Reaktionszeit spitze. Das heißt, sobald Sie was im Unterleib spüren, ab auf den Standstreifen: Was Schnuckelschnauze dann macht, behalten Sie besser für sich. Zeit für: Super-Sex.
  • 21 bis 23 Uhr: Frühaufsteher schlafen zwischen 20 nach neun und 20 nach elf besonders gut ein. Durch ein bisschen horizontale Entspannung ist der Weg in den Schlummer umso süßer. Vorteilhaft ist es, wenn Ihr Herzblatt ein Nachtmensch und damit eine Langschläferin ist. Denn dann ist die Dame zurzeit, im Gegensatz zu Ihnen, noch voller Energie.
  • Ab 24 Uhr: öffnet sich ihr "Schlaftor" erst. Der richtige Zeitpunkt für die Stellung Sie-oben-er-unten. Wenn aber Ihre Freundin Frühaufsteherin ist und Sie Langschläfer sind, wird eben missioniert. Zeit für: Super-Sex vorm Einschlafen.

Erweitern Sie Ihr Erotik-Know-How mit unserer Nachhilfe in Sachen Sex und Orgasmus der Frau.

Sponsored SectionAnzeige