Wahr oder unwahr: Gutgläubige erkennen Lügner besser

Wer anderen Menschen leicht vertraut, erkennt Lügen besser
Wer gutgläubig ist, kann leichter erkennen, ob jemand die Wahrheit sagt

Wer Vertrauen in andere Menschen hat, erkennt Lügner offenbar besser als seine misstrauischen Zeitgenossen

Um eine Lüge aufzudecken, sind gutgläubige Menschen entgegen aller Erwartung besser geeignet als ihre misstrauischen Pendants, so eine Studie der University of Toronto in Kanada. Demnach können Menschen eine Lüge eher erkennen, wenn sie grundsätzlich Vertrauen zu anderen Menschen haben.

Die Studienverfasser hatten ihre Testpersonen Einstellungsgespräche führen lassen, in denen die "Bewerber" ihnen mal mehr, mal weniger Lügen auftischten. Dabei stellte sich heraus, dass die Testpersonen die Flunkereien um so besser erkannten, je mehr sie zuvor angegeben hatten, sie hätten viel Vertrauen zu ihren Mitmenschen.

"Obwohl Menschen normalerweise annehmen, dass misstrauische Menschen bessere Lügendetektoren seien, und weniger leichtgläubig als Menschen mit viel Vertrauen, ist es möglicherweise genau andersherum", so Nancy Carter und Mark Weber im Fachmagazin Social Psychological and Personality Science.

Grund dafür sei, dass die vertrauensvollen Interviewer in den Gesprächen ebenfalls vertrauensvolle und ehrliche Gegenüber suchten und auch fanden.

Sponsored SectionAnzeige