Video-Umfrage des Monats: Haben Sie Angst vorm Zahnarzt?

Wir haben auf der Straße nachgefragt: Jeder Dritte hat Angst vorm Zahnarzt.
Video-Umfrage des Monats: Haben Sie Angst vorm Zahnarzt?

Wir haben auf der Straße nachgefragt: Jeder Dritte hat Angst vorm Zahnarzt. Plus: drei Anti-Angst-Strategien

Keine Angst, Männer, wir sind bei Ihnen! Men’s Health verrät, wie Sie ab sofort völlig sorgenfrei zum Zahnarzt gehen – mit diesen drei Anti-Angst-Strategien

  1. Tropfen nehmen In der Apotheke gibt es so genannte Rescue-Tropfen mit Blüten-Extrakten, um Patienten in Notsituationen homöopathisch zu beruhigen. Kurz vor dem Gang zum Doc einnehmen. Doch: "Diese Tropfen ersetzen keine professionelle Betäubung beim Zahnarzt", sagt Psychologe Dr. Thomas Schneller von der Uni Hannover.
  2. Gespräch suchen Viele Zahnärzte bieten eine Drei-Termin-Therapie an: "Der erste Termin ist lediglich ein Vier-Augen-Gespräch über Ihre Ängste", sagt der Experte. Es folgt eine vorsichtige Untersuchung, um mit Ihnen die eigentliche Behandlung abzustimmen. Erst das dritte Date ist ein Behandlungstermin. Ziel dabei ist, die Angst langsam abzubauen.
  3. Nichts mitbekommen "Bei der zahnärztlichen Hypnose werden Sie in Trance versetzt – das lenkt ab und beruhigt", erklärt Schneller. Keine Sorge! Das Ganze hat nichts mit der bekannten Showhypnose zu tun, bei der Menschen scheinbar willenlos gemacht werden. Das Ziel zahnärztlicher Hypnose ist vielmehr, durch positive Bilder zu entspannen, die Herzfrequenz herabzusetzen und die Angst zu mindern. Alle notwendigen Informationen dazu gibt es bei der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose unter www.dgzh.de.

Sponsored SectionAnzeige