Berufswelt: Haben Sie den richtigen Job?

Jeder Zweite hält sich für unterbezahlt – so das Ergebnis unserer Video-Umfrage

Im perfekten Job fühlen Sie sich ausgeglichen. Stimmt die Balance nicht (mehr), sollten Sie handeln

Etwas ist faul an Ihrem Arbeitsplatz. Es ist nicht die Stulle in Ihrer Schreibtischschublade, und es sind auch nicht Ihre Kollegen – es ist die Arbeit selbst. Sie haben das Gefühl, das Falsche zu tun, nicht dorthin zu gehören. „In diesen unsicheren Zeiten auf dem Arbeitsmarkt nehmen Menschen oft in Kauf, dass sie nicht zu 100 Prozent in ihren Job passen“, erzählt Expertin Qualen. Vielleicht wussten Sie schon beim Lesen der Stellenanzeige: Da bin ich über-/ unterfordert. Aber die Sicherheit des festen Jobs war Ihnen wichtiger. Nun merken Sie: Es war ein Fehler. Den sollten Sie korrigieren.

Analyse: Wo stehen Sie?
Bevor Sie mit jemand anderem als Ihrem besten Kumpel oder Ihrer Liebsten darüber sprechen, sollten Sie herausfinden, warum Sie sich fehl am Arbeitsplatz fühlen. Wenn Sie nicht gerade panische Flugangst haben und als Pilot arbeiten oder als Veganer bei McDonald’s, gibt es nur zwei mögliche Gründe für Ihr Gefühl: Überforderung oder Unterforderung. Für beide Phänomene gibt es Anzeichen und Lösungswege. Stellen Sie sich vor allem eine Frage: Wie viel hat das, was ich dort jeden Tag tue, zu tun mit dem, was ich tun will – und was muss sich daran ändern?

Seite 1 von 5

Sponsored SectionAnzeige