Testosteron-Spiegel: Super im Blut

Testosteron
So werden Männer wieder zu echten Kerlen

Testosteron ist der Stoff, der einen Mann zum Supermann macht. Dochbei vielen 30-Jährigen lassen die Werte stark nach

Starten Sie jeden Morgen zuversichtlich, voller Energie und Tatendrang in den Arbeitstag? Ist die Lust auf Sex so stark wie eh und je? Und sind Sie im Bett immer standfest? Wenn nicht, liegt die Ursache wohl in Ihrem Hormonhaushalt. Genauer gesagt, höchstwahrscheinlich fehlt es Ihnen an dem Hormon, das den Mann erst zum Mann macht: Testosteron.

Hormonfabrik Hoden
Stress macht schlapp
Hormonersatz aus der Apotheke
Testosteronwerte selbst gemacht
Infos, Männerärzte, Selbsttest

Hormonfabrik Hoden
Für die Produktion sind in erster Linie die Hoden zuständig. Am höchsten liegen die Testosteronwerte vormittags, abends sieht es eher schlecht aus. Der Hormonpegel schwankt aber nicht nur im Tagesverlauf, er lässt sich auch gezielt beeinflussen: Bei Versuchsmännern, denen erotische Werbefotos präsentiert wurden, schnellte der Testosteronwert teilweise schon nach einer Minute in die Höhe. Ähnlich rasch sank er allerdings wieder ab, sobald die Männer die Bilder wieder zur Seite legten. Denn die Halbwertszeit der männlichen Hormone im Blutkreislauf beträgt nur zwölf Minuten. Nach dieser Zeit ist die Hälfte einer frisch produzierten Portion wieder abgebaut.

Stress macht schlapp
Bei fünf bis zehn Millionen Männern in Deutschland liegen die Testosteronwerte dauerhaft zu niedrig – das schätzt der Endokrinologe Professor Rolf-Dieter Hesch aus Konstanz. Sie leiden am so genannten komplexen Androgenmangel. Androgene ist der Überbegriff für alle männlichen Geschlechtshormone. Dazu gehören neben Testosteron dessen Abkömmlinge Dihydrotestosteron (DHT), Androstendion und Androsteron. Beim komplexen Androgenmangel lassen außer Potenz, Libido und Tatendrang auch Bizepsumfang, Körperkraft, Optimismus und Gedächtnis langsam nach. Das Einzige, was wächst, ist der Bauchumfang – also ziemlich genau das Gegenteil von dem, was der Mann gern wachsen lassen möchte.
Betroffen sind besonders die 30- bis 40-Jährigen. Männer, die voll im Saft stehen sollten, mit Hochdruck an der Karriere arbeiten. Und genau da liegt das Problem: Psychischer und körperlicher Stress ist einer der effektivsten Testosteronkiller. Und wer hat keinen Stress? Man braucht sich nur im Büro umzuschauen.

Hormonersatz aus der Apotheke
Testosteron gibt’s zum Schlucken, Spritzen, Aufkleben, Implantieren, Einreiben. Jede Methode hat Vor- und Nachteile. Viele Präparate erhält man zwar auch übers Internet, der Gang zum Endokrinologen (Hormonarzt) oder Männerarzt ist aber unerlässlich, um eine Testosteron-Substitution risikofrei durchzuführen.

Testosteronwerte selbst gemacht
Um mehr männliche Hormone in die Blutbahn zu befördern, sind nicht unbedingt Medikamente notwendig. Liegt der Testosteronpegel im unteren Normalbereich, genügt es oft, die Speisekarte und den Trainingsplan zu optimieren. Wir verraten Ihnen sechs Schritte zum besseren Testosteronwert:

1. Speck weg
Überflüssiges Körperfett sorgt beim Mann für einen höheren Pegel des weiblichen Sexualhormons Östrogen. Und das lässt nicht nur Ihre Brüste wachsen, sondern kann auch bedeuten, dass die Blutwerte männlicher Hormone sinken. Zwei oder drei Pfund zu viel sind nicht ganz so tragisch, alarmierend wird es erst ab 30 Prozent überm Idealgewicht.

2. Satt essen
Fasten führt nicht zum Ziel: Registriert das Gehirn einen Mangel an Brennmaterial, geht es von einer Hungersnot aus und drosselt die Testosteronproduktion in den Hoden. Daher alle drei Stunden eine Mahlzeit ein- und nicht mehr als ein Pfund pro Woche abnehmen. Noch besser ist es, das Fett eins zu eins in Muckis umzuwandeln.

3. Sex zuerst
Forscher fanden raus, dass schon eine Erektion in den Morgenstunden die Testosteronmenge im Blut deutlich steigen lässt. Wenn Sie die Erektion dann auch gemeinsam mit Ihrer Partnerin auskosten, bedeutet das nicht nur ein Plus an Hormonen – bei hemmungslosem Sex geht nämlich so manche Fettzelle flöten.

4. Kompakt trainieren
Bei Zeitmangel kommen Sie mit isolierten Bizeps- oder Trizeps-Curls nicht sehr weit. Steigen Sie um auf Kompaktübungen wie Kniebeugen, Bankdrücken oder Rudern. Der Vorteil: Sie belasten gleich mehrere große Muskelgruppen auf einmal. Und effektives Training erhöht den Testosteronpegel.

5. Pausen einhalten
Wer übertrainiert, riskiert ein Purzeln des Testosteronpegels um 40 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer US-Studie. Schinden Sie also niemals die gleichen Muskelgruppen an zwei aufeinander folgenden Tagen. Und: insgesamt nicht öfter als zwei- bis dreimal die Woche trainieren.

6. Kontrolliert trinken
Ein oder zwei Gläser Rotwein sind bekanntlich gesund. Mehr jedoch nicht. Zügelloses Zechen wirkt sich aufs Hormonsystem negativ aus und führt garantiert zu katastrophalen Testosteronwerten.

Infos, Männerärzte, Selbsttest
Frauenärzte gibt es schon lange. Um die Gesundheit des Mannes kümmern sich Urologen und Endokrinologen, beide aber nur innerhalb ihres Fachgebietes. Die Lücke füllen seit kurzem so genannte Männerärzte. Der Fortbildung dieser Ärzte sowie der Beratung und Behandlung von Patienten widmet sich „Hommage“, die Gesellschaft für Männergesundheit (Tel. 040/30628233).

  • Unter www.hommage.de finden Sie eine Liste mit Männerärzten.
  • Einen Fragebogen zum persönlichen Hormonmangel-Risiko gibt es ab sofort auf unserer Website unter Testosteron-Test.
  • Wenn Sie noch mehr zum „Super im Blut“ wissen wollen, schauen Sie in die aktuelle Ausgabe von Men´s Health.

    Sponsored SectionAnzeige