Geschlechtsverkehr: Häufige Kondom-Pannen

Pannen mit Kondomen sind häufig
Pannen mit Kondomen sind häufiger als gedacht

Junge Männer müssen im Umgang mit Kondomen aufgeklärt werden, denn oft passieren kleine Unfälle

Missgeschicke beim Gebrauch von Kondomen sind offenbar gängig unter jungen Männern. Der Grund: Sie brauchen genauere Anweisungen, wie sie mit Kondomen umzugehen haben, ergab eine US-Studie der Universität von Kentucky.

Knapp 300 Männer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren wurden wegen einer sexuell übertragenen Infektion behandelt. Deshalb wurden sie zur Befragung ausgewählt. Über 30 Prozent der Befragten gestand, dass das Kondom kürzlich mindestens einmal gerissen sei, berichten die Forscher unter der Leitung von Richard Crosby, Professor für Gesundheit. Männer, die zugaben, sich im Umgang mit Präservativen nicht wohl zu fühlen, seien außerdem häufiger von Missgeschicken betroffen, als andere.

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass Kondome reißen, sei der unachtsame Umgang: Laut Crosby kommen Kondome häufig in Kontakt mit scharfen Gegenständen. Außerdem hätten viele Männer Probleme damit, ein Kondom zu finden, das richtig passt und sich gut anfühlt.

Kliniken sollten daher eine größere Auswahl an Kondomen bereitstellen, damit Männer ein passendes finden könnten. Zudem sollten sie gewarnt werden, keine Zähne, Nägel, Scheren oder andere scharfe Gegenstände an das Kondom heranzulassen, empfiehlt Crosby.

Sponsored SectionAnzeige