Eine Frage der Haftung

Frage: Auf der Arbeit ist in meinen Spind eingebrochen worden. Zahlt die Versicherung des Arbeitgebers den Schaden?
André Dieke, per E-Mail

Unsere Antwort:

"Sie können Ihren Arbeitgeber nur dann haftbar machen, wenn ihn ein Verschulden trifft", erklärt Thorsten Rudnik vom Bund der Versicherten. Zum Beispiel wenn der Raum, in dem die Spinde stehen, auch von Unbefugten unbemerkt betreten werden kann. Doch bevor Sie sich darüber mit Ihrem Chef streiten, fragen Sie lieber Ihre eigene Hausratversicherung. Im Vertrag existiert nämlich ein Paragraph über eine "Außenversicherung". Hier sind Dinge versichert, die Ihnen unterwegs, also auf der Arbeit oder im Urlaub, durch Einbruch, Diebstahl oder Raub gestohlen werden. "Die Deckungssumme dieser Versicherung beläuft sich nach den aktuellen Bedingungen auf zehn Prozent der Versicherungssumme, Bargeld ist bis maximal 2000 Mark versichert", sagt Thorsten Rudnik. Mit dem Chef mal über die Sicherheitsmaßnahmen zu sprechen, schadet natürlich trotzdem nicht, dann bleibt der Spind künftig vielleicht dicht.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige