Stufe 2: Halsschmerzen

Nützlich: Schal um den Hals
Halten Sie Ihren<br /> Hals warm

Stufe 2: ...jetzt haben Sie außerdem noch heftige Halsschmerzen...

Die Viren haben bereits die erste Barriere im Organismus eingerissen und sich von der Nasenschleimhaut bis zum Rachen vorgearbeitet. Der ist jetzt rot, geschwollen und schmerzt – Halsweh eben. Wenn dazu noch der Kehlkopf und die Stimmbänder infiziert sind, haben Sie darüber hinaus mit Schluckbeschwerden und mit Heiserkeit zu kämpfen.

Gegen die Halsschmerzen hilft es in vielen Fällen schon, wenn Sie mit einem Schal um den Hals schlafen. Die Extra-Portion Wärme fördert die Durchblutung und damit die Abwehrkräfte, sie wirkt darüber hinaus Schleim lösend und auf diese Weise der Halsentzündung entgegen.

Aufwändiger, aber dafür mit einem Effekt für den ganzen Rachen, sind Quarkumschläge. Streichen Sie Speisequark dünn auf ein Tuch, schlagen Sie dieses ein und wärmen Sie den entstandenen Schal mit einer Wärmflasche. Danach wickeln Sie ihn eine halbe Stunde um Ihren Hals. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, rücken Sie den Viren außerdem mit einer geballten Ladung entzündungshemmender Substanzen zu Leibe.

Allerdings müssen Sie den Mitteln auch die Chance geben, tatsächlich bis hinunter in den Rachen zu gelangen und dort zu wirken. Gurgellösungen aus Salbei sowie Myrrhetinkturen sind dazu am besten geeignet.

Seite 13 von 28

Sponsored SectionAnzeige