Fahrrad-Tuning: Handgriffe für ein winterfestes Bike

Die Pedale des Bikes müssen regelmäßig geschmiert werden
Die Pedale des Bikes müssen regelmäßig geschmiert werden

Mit diesen Vorbereitungsmaßnahmen kommen Sie pannenfrei per Bike durch Laub, Pfützen und Schnee

Pedale schmieren
Ständig wird das Pedal getreten. Damit der Klickmechanismus geschmeidig bleibt, müssen Sie an den Stellen regelmäßig nachölen.
So wird’s gemacht "Die Lager nicht öffnen, sie sind abgedichtet. Ein Spritzer auf die beweglichen Gelenke ist aber sinnvoll", so der Mechaniker. Tipp: Öl für nasses Wetter verwenden, etwa das Wet Lube von Motorex (zirka 6 Euro).

Nicht vergessen: Die Kette des Bikes ölen!
Nicht vergessen: Die Kette des Bikes ölen!

Kette ölen
Kein anderes Teil wird beim Biken so beansprucht wie die Kette. Ihr sollten Sie nach jeder Fahrt Ihre volle Aufmerksamkeit schenken.
So wird’s gemacht Mit einem Lappen erst den Schmutz abziehen, dann die Kette unter der Kettenstrebe ölen (so kleckert es nur auf den Boden). Das gleiche Öl wie für die Pedale nehmen oder Wet Ride von White Lightning (etwa 9 Euro).

Breitere Reifen geben mehr Halt
Breitere Reifen sorgen im Winter für mehr Halt auf glatten Wegen

Reifen wechseln
Breitere Reifen sorgen in Herbst und Winter für besseren Pannenschutz und mehr Komfort auf den schmutzigen, rutschigen Straßen.
So wird’s gemacht Alte Reifen runter und Pneus mit 25 Millimeter Durchmesser aufziehen, oder noch besser: Reifen mit einer auf Nässe abgestimmten Gummimischung – da gibt’s zum Beispiel den Ultremo Aqua von Schwalbe (um 35 Euro).

Seite 2 von 2

Sponsored Section Anzeige