Wolle richtig pflegen: Harter Mann, weicher Pulli

So bleiben Sie im Winter warm
Harte Männer tragen weiche Pullover

Damit Sie sich mit Ihrem Pulli nicht in die Wolle kriegen: Das sollten Sie über Ihren flauschigen Freund wissen

  • Welche von allen Wollsorten kratzt eigentlich am wenigsten?
    Schafe blöken, Wolle kratzt. Das ist ihr Naturell. Der Wohlfühlgrad nimmt aber zu, je feiner und besser verarbeitet sie ist. Der Softie ist die weiche Merinowolle – die juckt fast gar nicht. Auch Kaschmir- und Alpakawolle sind nicht kratzbürstig.
  • Manche Hersteller enthärten einige Sorten mit speziellen Weichmachern. Achtung, nie selbst ausprobieren, da Weichspüler Strick nur unnötig ausleiern!
  • Was verhindert, dass der Pulli verfilzt und einläuft?
    Wenn Wolle zu heiß gewaschen oder zu stark geschleudert wird, verhaken sich die Wollfasern. Folge: Der Pulli verfilzt und läuft ein. Um das zu vermeiden, benutzen Sie ein Woll- oder Feinwaschmittel bei niedriger Temperatur. Die Entscheidung zwischen Maschinen- und Handwäsche überlassen Sie dem Pflege-Etikett. Bei Handwäsche den Pulli im Wasser nur sanft bewegen, niemals wringen. Zum Trocknen drücken Sie den Pullover vorsichtig aus und legen ihn danach auf ein Handtuch.
  • Wie lassen sich Knötchen auf dem Lieblingspulli entfernen?
    Unbedingt beachten: immer abtrennen, nie abziehen, sonst beschädigen Sie das Gewebe! Benutzen Sie am besten einen elektrischen Wollrasierer. Er saugt die Knoten in sich auf, hinterlässt glattes Material. Das funktioniert auch mit einem Trockenrasierer (die Klingen danach gründlich reinigen). Zur Not können Sie den Fusseln auch mit einer Nagelschere zu Leibe rücken. Das dauert aber sehr viel länger.
  • Wie schützt man Wollkleidung am besten vor Mottenbefall?
    Wollsachen nie feucht oder ungereinigt über einen längeren Zeitraum im Schrank aufbewahren. Und Sie müssen die Kleidung regelmäßig ausklopfen. Da Motten starke Gerüche nicht mögen, helfen Duftsäckchen mit Salbei, Lavendel, Thymian. Alternativen: getrocknete Kastanien oder Zedernholz – auch die halten Motten fern, helfen allerdings nicht gegen deren gefräßige Larven. Bei Befall den gesamten Inhalt des Kleiderschranks evakuieren.

Sponsored SectionAnzeige