Schlechter Atem: Hausmittel gegen Mundgeruch

Jeder vierte Deutsche leidet an Mundgeruch
Von Bakterien produzierte Schwefelverbindungen sind verantwortlich für Mundgeruch

Wie Sie unangenehmen Mundgeruch los werden und anschließend mit frischem Atem wieder durchstarten können, lesen Sie hier

Wissenschaftliche Studien belegen, dass in über 80 Prozent der Fälle die Ursache für Mundgeruch im Hals-Rachenbereich liegen. Dort mischen sich flüchtige Schwefelverbindungen (H2S) mit der Atemluft. Diese übel riechenden Stoffe entstehen zum Beispiel durch bakterielle Zersetzungen von Essensresten.

Mundhygiene Die wirksamste Methode dem Mundgeruch vorzubeugen bleibt eine ausreichende Mundhygiene. Neben dem Zähneputzen, können Sie Essensreste nach einer Mahlzeit mit Zahnseide aus den Zahnzwischenräumen entfernen. Eine Zungenbürste bietet sich an, um das hintere Drittel der Zunge zu reinigen. Dort können sich schnell bakterielle Beläge bilden und kleine Essensreste festsetzen, die mitverantwortlich für Mundgeruch sind.

Mundspüllösungen Produkte aus der Apotheke mit dem Wirkstoff Chlorhexidin hemmen die Bakterienbildung und schützen vor Entzündungen im Mundbereich. Mundspüllösungen mit Chlorhexidin sind nur vorübergehend anzuwenden, da sonst Nebenwirkungen auftreten können. Eine natürliche Alternative zu herkömmlichen Produkten sind Spüllungen mit Salbei- und Kamillentee, die ebenfalls gegen Mundgeruch helfen.

Joghurt Naturjoghurts ohne Zuckerzusätze helfen gegen Mundgeruch. Die Milchsäurebakterien aus dem Joghurt helfen, den für den schlechten Atem verantwortlichen Schwefelwasserstoffgehalt im Mund zu reduzieren. In einer Studie wurde bei Probanden die täglich Naturjoghurt aßen schon nach einigen Wochen deutlich weniger Plaque und Schwefelwasserstoff im Mundraum festgestellt.

Ernährung Kaugummis und Mentholpastillen regen die Speichelbildung im Mund- und Rachenraum an. Ausreichend Speichel verhindert so die Anlagerung von Speiseresten und die Ansiedlung von Bakterien. Trinken Sie zudem viel Wasser und eventuell auch Schwarzen Tee. Dessen Inhaltsstoffe hemmen das Wachstum von Bakterien und somit die Produktion von Schwefelwasserstoff.

Kräuter Kauen Sie je nach Geschmack kleingehackte Kräuter wie Petersilien-, Pfefferminz- oder Salbeiblätter. Diese Kräuter können vorübergehend das Mundklima verbessern.

Damit auch die Zähne in neuem Glanz erstrahlen, lesen Sie hier welche Zahnpflege die richtige ist. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich Schönheitsfehler der Zähne beheben lassen. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, was man mit Zahnpasta noch so alles anstellen kann, lesen Sie hier.

Sponsored SectionAnzeige