Nein-Sager : Heiraten ist out

Die Eheabsichten junger Paare ebbt ab
Angst vor dem Rosenkrieg: Viele junge Paare wollen nicht mehr heiraten. Sie fürchten die Konsequenzen einer möglichen Scheidung

Immer weniger junge Leute trauen sich vor den Altar. Der Grund: die Konsequenzen nach dem Ehe-Aus.

Verheiratete Pärchen sterben offenbar aus. Grund dafür soll die Angst vor einer möglichen Scheidung sein, so amerikanische Forscher der Cornell University und der University of Central Oklahoma.

Die Wissenschaftler befragten junge Paare nach deren Absichten, mit dem Partner den "Bund fürs Leben" einzugehen. Das Ergebnis war eindeutig, denn ganze 67 Prozent stimmten gegen eine Hochzeit.

Besonders Paare aus der Arbeiterklasse gaben an, sie hätten Angst vor den sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen einer Ehe, beziehungsweise des möglichen Rosenkriegs danach. Außerdem waren viele der Meinung, die Heiratsurkunde sei lediglich ein Stück Papier und nicht wirklich von Bedeutung.  

Sponsored SectionAnzeige