Gar kein Ballast : Helfen Ballaststoffe beim Abnehmen?

Ballaststoffe stecken in zahlreichen Lebensmitteln wie Nüsse, Obst und Gemüse
Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse sind sehr gute Ballaststofflieferanten

Helfen Ballaststoffe eigentlich beim Abnehmen? Oder sind sie eher Ballast auf dem Weg zum Traumkörper?

Frage: Helfen Ballaststoffe eigentlich beim Abnehmen? Oder sind sie eher Ballast auf dem Weg zum Traumkörper? (Alex, per Mail)

Antwort: Ballaststoffe sind alles andere als Ballast. Es ist bewiesen, dass der Körper weniger Kalorien aus Nahrung aufnimmt, wenn er auf Ballaststoffe zurückgreifen kann. Die stecken insbesondere in pflanzlichen Nahrungsmitteln. Bekannte Vertreter: Zellulose (in Getreide, Obst, Gemüse), Pektin (in Äpfeln), Lignin (ebenfalls in Gemüse und Getreide). Täglich sollten etwa 30 Milligramm Ballaststoffstoffe aufgenommen werden. Das regt zudem die Verdauung an. Nicht vergessen: viel dazu trinken. 

Diese Mengen stecken in ausgesuchten Lebensmitteln (pro 100 Gramm)

2 mg pro 100 g Apfel
2 mg pro 100 g Kartoffeln
5 mg pro 100 g Erbsen
5 mg pro 100 g Rosinen
7 mg pro 100 g Roggenvollkornbrot
9 mg pro 100 g Pumpernickel
9 mg pro 100 g Sonnenblumenkernbrot
10 mg pro 100 g Sesam
10 mg pro 100 g Haferflocken
11 mg pro 100 g Erdnüsse
11 mg pro 100 g Macadamianüsse
11 mg pro 100 g Artischoke
12 mg pro 100 g getrocknete Feigen
12 mg pro 100 g Vollkornnudeln (Rohgewicht)
13 mg pro 100 g Topinambur
15 mg pro 100 g Mandeln
16 mg pro 100 g Kichererbsen (Trockenprodukt, NICHT Dose)
17 mg pro 100 g Sojabohnen
18 mg pro 100 g getrocknete Pflaumen
21 mg pro 100 g Mohn
23 mg pro 100 g weiße Bohnen (Trockenprodukt, NICHT Dose)
32 mg pro 100 g Sojaschrot
39 mg pro 100 g Leinsamen
45 mg pro 100 g Weizenkleie

>>> Rezepte für ballaststoffreiche Salate <<<

Sie wollen sich Ihren Salat lieber allein zusammenstellen? Dann haben wir hier eine Reihe von ballaststoffreichen Salatzutaten für Sie als Inspiration. 

Sponsored Section Anzeige