Pollenflug-Vorhersage: Heuschnupfen-Kalender

Belastung verschiedener Pollenarten in einem Jahr

Fast 15 Millionen Deutsche leiden unter Heuschnupfen – und Sie sind einer von Ihnen? In unserem Heuschnupfen-Kalender erfahren Sie, welche Pollen in welchem Monat die Bösewichte sind

Pollen gibt es fast das ganze Jahr über. Damit Sie wissen, welche Bäume wann blühen, haben wir Ihnen eine Übersicht erstellt. Sie erfahren, woran Sie die Bösewichte erkennen und wo Sie sie finden.

Belastungsintensität durch verschiedene Pollenarten über das Jahr hinweg
Verschiedene Pollenarten belasten die Allergiker fast das ganze Jahr über

Welche Pollen fliegen wann?
Haselnuss und Erle beginnen bereits im Winter Triebe zu entwickeln. Im Februar sind sie somit die ersten, die ihre Pollen verbreiten. Danach folgen nach und nach Pappel, Esche, Birke, Eiche, Kiefer und viele weitere. Die Gräser stellen im Mai eine Art negativen "Höhepunkt" der Pollensaison dar. Das Ende läutet die Ambrosia, auch Traubenkraut genannt, ein. Diese aus Amerika eingeschleppte Pflanze ist bekannt für ihre aggressiven Pollen, die bei einigen sogar Asthma auslösen können. Sie blüht, je nach Breitengrad, Ende August bis Mitte September.

Kreuzreaktionen
Häufig kommt es bei Allergikern zu einer so genannten Kreuzallergie oder Kreuzreaktion. Menschen, die beispielsweise auf Birkenpollen allergisch reagieren, vertragen teilweise kein Stein- und Kernobst oder Nüsse. Wer auf Beifuß reagiert, verträgt manchmal keine Karotten und Tomaten.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die häufigsten Heuschnupfen-Auslöser plus mögliche Kreuzallergien.

Seite 2 von 29

Sponsored SectionAnzeige