Fit wie Wolverine: Hugh Jackmans X-Men-Workout

Im neuen X-Men-Film spielt Hugh Jackman wieder Wolverine
Hugh Jackman im neuen X-Men-Film: Zukunft ist Vergangenheit

Der X-Men-Star Hugh Jackman musste sich für seine Rolle "Wolverine" richtig fit machen. Wie er sich auf den 6. Film der Reihe körperlich vorbereitet, verrät er uns hier

HUGH JACKMAN
Alter: 45 Jahre
Größe: 1,89 Meter
Gewicht: 90 Kilo
Wohnort: New York

"Es tut mir gut, richtig Dampf abzulassen"
„Mein Training hilft mir, Stress und Aggressionen abzubauen. Aggression ist insbesondere bei Männern ein Urinstinkt und muss einfach irgendwo gelassen werden. Von daher ist es optimal, dass es Sportarten gibt, in denen es richtig zur Sache geht – beispielsweise Football oder auch Rugby. Aber auch in harten Krafttrainingseinheiten kann ich richtig Dampf ablassen. Es ist besser, seinen eigenen Aggressionen im kontrollierten Umfeld freien Lauf zu lassen, als wenn man es irgendwo anders tut." 

"Vor jedem Dreh achte ich auf die Ernährung"
„Über die Jahre hinweg habe ich meinen Körper gut kennengelernt und weiß, was am besten für mich ist. Je nach Filmrolle muss ich mal abnehmen, mal zulegen. Für meine Rolle als Wolverine musste ich top austrainiert sein und darum stark auf meine Ernährung achten. Meine Strategie: Ich habe am Tag in einem Zeitraum von 8 Stunden gegessen, danach 16 Stunden lang gefastet.“

Fit wie Hugh Jackman
Der australische Schauspieler hält sich fit – Hugh Jackman

"Mein ganzes Training ist sehr altmodisch"

„Klassische Kraftübungen mit viel Gewicht – mein Training ist echt altmodisch. Ich sehe immer wieder, wie sich Leute im Fitness-Studio an modernen Maschinen abmühen, als würde es dabei um ihr Leben gehen. Klar, es trainiert den Körper, aber letztlich zählt für mich beim Training einzig und allein der Satz: Du musst Vollgas geben und über deine Grenzen hinweggehen! Das ist so ziemlich alles, was zählt. So gesehen denke ich, dass neue Trainingstechniken großartig sind; trotzdem muss der Kern meines Trainings weiterhin voll und ganz die alte Schule sein. Das ist immer Typsache, und ich stehe nun einmal auf klassische Kraftübungen. Mit diesen Übungen haben ich meine Oberarme 3-mal die Woche für den aktuellen ,X-Men‘-Film gestählt.“

Fit wie Hugh Jackman
Hugh Jackman geht mit Power durchs Leben

"Die Meditation hilft mir besser als alles andere"

„Um komplett abschalten und relaxen zu können, meditiere ich seit nunmehr 20 Jahren auf ganz verschiedene Arten. Dadurch hat sich mein Leben total verändert. Die Meditation bringt mich in den wohl natürlichsten, am wenigsten belasteten Zustand, den ich mir vorstellen kann. Es ist jedes Mal so, als würde ich nach Hause kommen, und alles, was mich belastet, fiele von mir ab. Das ist sehr befreiend, ich vergesse alles um mich herum. So tanke ich Kraft für die anstehenden Aufgaben und bleibe etwa auch am Set an stressigen Tagen cool.“

Hier geht's zur Filmbesprechung von Hugh Jackmans aktuellem Kinofilm X-Men: Zukunft ist Vergangenheit.

Hugh Jackmans X-Men-Übungen

Workout-Tipps von Hugh Jackman

Eingedrehte Curls

A. Etwa schulterbreit stehen. In beiden Händen halten Sie eine Kurzhantel seitlich neben dem Körper. Die Handflächen zeigen dabei nach hinten.
B. Handflächen von innen nach außen drehen, Arme beugen.
4 Sätze, je 10 Wiederholungen

Workout-Tipps von Hugh Jackman

Dips

A. Stützen Sie sich auf zwei Holmen ab. Füße vom Boden heben und dann überkreuzen.
B. Beugen Sie die Arme und lassen Sie den Körper langsam sinken, bis die Arme jeweils einen 90-Grad-Winkel bilden. Danach wieder hochdrücken. 
4 Sätze, je 10 Wiederholungen

Workout-Tipps von Hugh Jackman

Schulterrotationen

A. Etwa schulterbreit stehen,  je eine Kurzhantel in Händen. Die Arme bilden eine Linie mit der Schulterachse. Halten Sie die Kurzhanteln vor der Brust.
B. Schultern hochdrehen und dabei die Gewichte nach oben drücken. Arme fast strecken.
4 Sätze, je 10 Wiederholungen

Sponsored SectionAnzeige