Abnehmen: So tricksen Sie Ihr Hungergefühl aus

Hätte er eine Frau zum Essen eingeladen, wäre er nicht so hungrig
"Nein danke, ich habe genug!" Die wohl schwersten Worte zu Beginn einer Ernährungsumstellung

Aller Anfang ist schwer – speziell, wenn man Verzicht üben soll. Mit diesen Tipps fällt Ihnen das Abnehmen leichter – versprochen!

  1. DVD besorgen Gucken Sie etwas, das Sie zum Lachen bringt. Denn das im Gehirn ausgeschüttete Glückshormon Serotonin dämpft den Appetit und kurbelt zudem – so eine US-Studie der University of Pennsylvania in Philadelphia – die Fettverbrennung in hohem Maße an.
  2. Nüsse knacken US-Wissenschaftler der Universität Ost-Illinois in Charleston haben im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass die Teilnehmer beim Knabbern 48 Kalorien weniger aufnahmen, wenn sie ihre Pistazien selbst schälten, statt eine Tüte vorgeschälter Nüsse zu verschlingen.
  3. Reste hassen Die Fleischwurst ist seit vorgestern abgelaufen, sieht aber noch gut aus? Egal! Futtern Sie Reste nur dann auf, wenn Sie wirklich hungrig sind, und nicht bloß deshalb, weil Sie nichts wegwerfen wollen. Kaufen Sie demnächst weniger ein, statt sich unnötig mit Kalorien vollzustopfen.
  4. Teller beladen Da Gemüse eine geringe Energiedichte hat und reichlich Ballaststoffe enthält, ist es der ideale Sattmacher. Achten Sie auf ein Komponentenverhältnis von 2 zu 1 zu 1. Das heißt im Klartext: 2 Teile Gemüse, 1 Teil Sättigungsbeilage (Reis, Nudeln oder Kartoffeln), 1 Teil Fleisch oder Fisch.
  5. Essen checken Notieren Sie 3 Tage lang alle Mahlzeiten, Snacks und Getränke, die Sie zu sich nehmen. Halten Sie sowohl die Tageszeiten als auch die Mengen fest, die Sie verzehrt haben. So können Sie erkennen, wann Sie am stärksten zu Fressattacken neigen, und diesen dann ganz gezielt entgegenwirken.
  6. Wecker stellen Eine US-Studie an der Northwestern University in Evanston (Illinois) hat gezeigt: Spätaufsteher nehmen nicht nur mehr Kalorien zu sich (allein 200 beim Abendessen und 375 nach 20 Uhr), sie neigen im Gegensatz zu Frühaufstehern auch dazu, sich ungesunde Nahrung einzuverleiben.
  7. Frau einladen US-Forscher der State University of New York in Buffalo haben jetzt entdeckt, dass Männer deutlich weniger essen, wenn sie mit ihrer Frau oder Freundin speisen. Ziehen sie dagegen mit Kumpels los, um sich den Wanst vollzuladen, nehmen sie 37 Prozent mehr Kalorien zu sich.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige