Penis: Krumme Dinger so häufig wie Diabetes

Im Alter wird auch der Penis krumm

Eine Bindegewebskrankheit, die zu Penisverkrümmungen führen kann, sei mit 3 Prozent häufiger als bisher angenommen, berichten Kölner Urologen. Die Häufigkeit nehme mit dem Alter zu

Erst kommt die Kalkablagerung, dann die Verformung, dann der Schmerz: Bislang glaubte man, dass sich der erigierte Penis bei nur 0,5 Prozent aller Männer biegt. Tatsächlich tritt dieses Problem jedoch deutlich häufiger auf: Fast drei Prozent der 4432 Teilnehmer einer Befragung der Uni-Klinik Köln gaben an, unter einer Penisverkrümmung (medizinisch: Induratio penis plastica) zu leiden.

Auf der 13. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Andrologie teilten die Kölner Forscher jetzt mit, dass über 70-jährige Männer mit 6,5 Prozent am häufigsten betroffen waren. Von den 60- bis 69-Jährigen litten 4 Prozent, von den 40- bis 59-Jährigen 3 Prozent unter der Penisverkrümmung. Jüngere Männer klagten mit nur 1,5 Prozent deutlich seltener über entsprechende Veränderungen an ihrem besten Stück.

 

Sponsored SectionAnzeige