Trennungsschmerz: Impotent durch Trennung?

Frage: "Seit es mit meiner Freundin aus ist, habe ich Erektionsstörungen. Hängt das zusammen?"
J. V., Cottbus
Potenz überprüfen im Selbstversuch
Mit dem Briefmarkentest kann Mann sich selber testen

Unsere Antwort:

Wahrscheinlich. Aber theoretisch könnte auch eine Erkrankung (etwa Diabetes) daran schuld sein. Bei der Klärung hilft der "Briefmarkentest": Man klebt abends den Rand eines Briefmarkenbogens fest um den Penis. Bleibt der Streifen bis zum Morgen heil, geht's ab zum Urologen. Ist er gerissen, gab's eine Erektion im Schlaf. Organisch dürfte dann alles okay sein, es kommen seelische Ursachen in Betracht, so Diplom-Psychologe Thomas Hünerfauth, Sexual-Therapeut in Bad Kissingen und Miltenberg. "Der Verlust der vertrauten Partnerin kann eine Trauerreaktion hervorrufen, die mit Erektionsstörungen einhergeht." Gerade weil der Sex mit der Partnerin routiniert war und jeder ganz genau wusste, was der andere wollte, entstanden kaum Versagensängste. Die treten nun verstärkt auf, da Mann sich wieder beweisen muss. Das Problem: Wer einmal "versagt", macht sich beim nächsten Mal noch mehr Stress, und dann geht überhaupt nichts mehr. Für diesen Teufelskreis sollte man in einer Sexualberatung nach Lösungen suchen.

Ist erst mal kein Geschlechtsverkehr möglich, sollte man sich ein anderes Ziel suchen, "beispielsweise das lustvolle Erleben des eigenen Körpers, die Erfahrung, eine Partnerin sexuell stimulieren zu können, ohne in sie einzudringen." Denn Lust entsteht im Kopf und nicht zwischen den Beinen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige