High-Tech-Sportbekleidung : Intelligentes Fitness-Shirt entwickelt

High Tech Sportbekleidung: Fitness Shirt
High-Tech-Textilien mit Pulsmesser und Bewegungssensor könnten bald Brustgurte ersetzen

Alternative zum Pulsgurt fürs Ausdauertraining: Ein Fitness-Shirt misst beim Tragen Körpersignale wie Herzfrequenz und Atmung und sendet diese an Ihr Smartphone

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen haben ein Kleidungsstück entwickelt, das in der Lage ist, Puls und Atmung zu messen und an Smartphones oder Tablets zu senden.

Das so genannte Fitness-Shirt besteht aus einem leitfähigen Gewebe, das beispielsweise die Herzfrequenz misst und weiterleitet – ähnlich wie bei einer Klebeelektrode, die beim EKG eingesetzt wird. Im Brustbereich des Shirts befindet sich zusätzlich ein elastisches Band, das die Bewegungen des Brustkorbs, also die Atmung, registriert.

High Tech Sportbekleidung: Fitness Shirt
Das Fitness Shirt misst Puls und Atmung und sendet diese an Ihr Smartphone

Die vom Shirt gesammelten Daten werden dann an eine abnehmbare Elektronikeinheit gesendet, so die Forscher. Ein Algorithmus berechnet Werte wie Puls und Atemfrequenz, die über Funk an ein Smartphone, Tablet oder PC übertragen werden können. Davon profitieren insbesondere Sportler, so die Wissenschaftler. Denn das Fitness-Shirt ist bequemer als Brustgurte. Plus: Mittels Beschleunigungsssensoren wird zusätzlich die Bewegung des Trägers gemessen. „Ist der Puls beispielsweise hoch, während die Atemfrequenz und die Bewegungsaktivität niedrig sind, könnte dies ein Hinweis auf mögliche Herzprobleme sein“, sagt Christian Hofmann, Ingenieur am IIS.

Das Fraunhofer-institut steht derzeit in Verhandlungen mit einem Investor, der das Fitness-Shirt bereits in der ersten Jahreshälfte 2014 auf den Markt bringen will.

Sponsored SectionAnzeige