Internetsucht: Internet wirkt wie Droge

Internet wirkt wie Droge
Wer ständig im Internet unterwegs ist, empfindet offline-Phasen ähnlich quälend wie Drogenabhängige den Entzug

Herzrasen in internetfreien Zonen? Dauersurfer erleben tatsächlich Entzugserscheinungen, wenn sie längere Zeit offline sind

Dass das Internet wie eine Droge wirken und sogar Entzugserscheinungen hervorrufen kann, wollen jetzt Forscher der Swansea Universität in Großbritannien herausgefunden haben. In ihrer Studie heißt es, dass Dauersurfer nach einiger Zeit im offline-Modus ähnliche Gefühle durchmachen wie Drogenabhängige.

Die Wissenschaftler schätzten das Internetverhalten von 60 Freiwilligen im Alter von 25 Jahren ein (Wie oft waren sie im Netz unterwegs und zu welchen Teilen aus privaten und beruflichen Gründen). Anschließend sollten die Probanden 15 Minuten im Netz surfen auf Seiten ihrer Wahl. Diejenigen, die als "süchtig" eingestuft wurden, zeigten nach den 15 Minuten eine ähnlich negative Stimmung wie Menschen auf Entzug von Drogen, wie beispielsweise Ecstacy.

Laut einer Studie von 2011, die vom Bundesgesundheitsministerium in Auftrag gegeben wurde, sind in Deutschland rund 560.000 Menschen vom Internet abhängig.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige