In der Kraft-Sackgasse gelandet?: Interview mit Kraft-Coach Moritz Klatten

Personal-Trainer Moritz Klatten
Moritz Klatten hat selbstverständlich alle 5 Trainingsmethoden getestet

Erfahren Sie im Interview mit Kraft-Coach Moritz Klatten, wie Sie aus einer Trainings-Sackgasse wieder herauskommen

Woran kann man erkennen, dass die eigene Leistung stagniert?

Sie können entweder das Gewicht oder die Wiederholungszahl nicht erhöhen. An diesem Punkt haben Sie vermutlich zu lange nach dem gleichen Plan trainiert. Faustregel: Beim Split-Training wird es nach 6 bis 8 Workouts für eine Muskelgruppe höchste Zeit, sich an einen neuen Trainingsplan zu wagen.

Wie weit lässt sich die individuelle Kraft überhaupt hochtunen?

Weiter, als die meisten denken. Es gibt zwar eine genetische Grenze, aber um die zu erreichen, müssten Sie schon 10 Jahre hochintensiv trainieren. Und damit meine ich keine Trainingswoche mit 2 Spaßeinheiten, sondern eine mit 5 Workouts, bei denen Sie jedes Mal an Ihr Leistungslimit gehen. Natürlich ist es so, dass Einsteiger größere Fortschritte als Fortgeschrittene machen. Berücksichtigen Sie das, sind selbst 1,25 Kilo mehr ein respektabler Fortschritt. 

Mit mehr Gewicht steigt auch das Verletzungsrisiko. Stimmt das?

Nein. Sie können sich ebenso gut bei weniger Gewicht und höheren Wiederholungszahlen verletzen. Wichtiger ist viel eher, dass Sie auch im Kraftbereich nur mit Gewichten trainieren, die Sie sauber bewegen können. Zudem sollten Sie gerade die exzentrische Bewegung, also das Ablassen der Hanteln, bewusst langsam ausführen. Meine Tempo-Empfehlung lautet: 4 Sekunden abwärts, 1 Sekunde nach oben.

Senkt es das Verletzungsrisiko, wenn man sich aufwärmt?

Vergessen Sie bitte niemals, sich aufzuwärmen! Logisch, mit mehr Gewicht dauert Ihr Warm-Up etwas länger. Schließlich müssen Sie sich schrittweise an Ihr Arbeitsgewicht heranarbeiten: Satz 1 mit 5 Wiederholungen, Satz 2 mit 4, Satz 3 mit 3, Satz 4 mit 2 und zuletzt Satz 5 mit 1 Wiederholung(en). Und noch davor sollten Sie sich dynamisch dehnen. Das sieht beispielsweise bei einem Bein-Workout so aus: aufrecht hinstellen, jedes Bein einzeln 10-mal nach außen/zur Seite. Dann dürfen Sie hanteln. 

Welche Bestmarken sollte jeder Mann geknackt haben? 

Individuelle Kraftziele lassen sich schwer verallgemeinern. Natürlich sind 100 Kilo beim Bankdrücken für die meisten Männer eine sehr beeindruckende Zahl. Aber was kommt danach? Als Trainer ist es mir viel wichtiger, dass sich meine Athleten und Kunden Zwischenziele stecken, die auch realistisch sind. Zu Ihrer Orientierung merken Sie sich mal 2 Prozent: So viel von Ihrem aktuellen Trainingsgewicht können Sie in der nächsten Einheit draufpacken. Durch eine gesunde Lebensweise und eine eiweißreiche Ernährung können Sie diesen Wert allerdings nach oben korrigieren.

Seite 8 von 9

Sponsored SectionAnzeige