Nahrungsergänzungsmittel : Ist Beta-Carotin krebserregend?

Frage: Ich schlucke täglich zwei Kapseln Beta-Carotin, um meine Haut vor dem Sonnenlicht zu schützen. Ist der Stoff tatsächlich krebserregend?
Johannes S., per E-Mail
Oft helfen Pillen bei Potenzproblemen
Sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich sinnvoll?

Unsere Antwort:

Bugs Bunny würde weinen, wenn dieses Gerücht stimmen würde. Allerdings raucht das Langohr nicht. Und das ist entscheidend. In Verbindung mit Nikotin erhöht die regelmäßige Beta-Karotin-Ladung nämlich in der Tat das Lungenkrebs-Risiko um bis zu 30 Prozent. Wenn Sie zudem oft Alkohol trinken, verdoppelt sich Ihr Krebsrisiko sogar. „Zu dem Ergebnis kamen zahlreiche groß angelegte wissenschaftliche Studien“, erklärt Professor Jürgen Riemann, Präsident der Deutschen Gastro-Liga in Gießen. „Als Raucher sollten Sie deshalb auf präventive Einnahme von Beta-Karotin verzichten.“

Auch wenn Sie nicht zur Zigarette greifen, sollten Sie Mikro-Nährstoffe und Vitamine nicht über einen langen Zeitraum einnehmen. „Die Überdosierung der Substanzen ist eher mit nachteiligen Effekten verbunden“, sagt Riemann. Beta-Karotin-Kapseln sind als Sonnenschutz übrigens ungefähr so gut geeignet wie Traubenzucker zur Schwangerschaftsverhütung – nämlich gar nicht! Benutzen Sie lieber die gute, alte Sonnenmilch.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige