Fette Lüge: Ist Eiweißbrot wirklich ungesund?

Frage: Eiweißbrot hat wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß – eigentlich perfekt für mich. Jetzt habe ich aber gehört, dass es ungesund sein soll. Warum?
Jan W., per Mail
Lassen Sie das Eiweißbrot lieber beim Bäcker
Auch wenn die Bäckerin noch so nett lächelt: das Eiweißbrot lassen Sie ab sofort links liegen

Unsere Antwort:

Eiweißbrot wurde entwickelt, um das deutsche Abendbrot Low-Carb-tauglich zu machen. Um den Proteinanteil zu erhöhen, werden Sojaeiweiß, Lupinenmehl, Molkenpulver und Gluten (Weizeneiweiß) reingemischt, genauso wie ölhaltige Saaten, Körner und Nüsse. Damit steigt der Eiweißgehalt auf 20 Prozent, gleichzeitig erhöht sich aber auch der Fettgehalt um etwa das 10-Fache! Ein Abnehm-Brot, als das es so angepriesen wird, ist es mit normaler, gemischter Kost also definitiv nicht. Eine Scheibe hat etwa 20 Kalorien mehr als zum Beispiel Weizen-Mischbrot, bei 100 Gramm sind Sie beim Eiweißbrot gleich mit stolzen 265 Kalorien dabei.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige