Milchprodukte: Ist H-Milch ungesund?

Frage: Ich habe gehört, dass H-Milch ungesund sein soll. Stimmt das?
Jörg H., aus Hamburg
Gesättigte Fette in Milch können das Blutprofil verbessern
Die bessere Alternative zur H-Milch: längerfrische Milch

Unsere Antwort:

Nicht wirklich. Um Milch haltbar zu machen, wird sie bei der Verarbeitung für zwei bis drei Sekunden auf knapp 140 Grad erhitzt. Dabei verändern sich zwar die in der Milch enthaltenen Molkenproteine. Doch das bewirkt wiederum, dass die Verdaulichkeit leicht verbessert wird.

Einen Haken gibt es aber doch: Rund 20 Prozent der Vitamine B12 und C sowie etwa 5 Prozent der Vitamine B1, B2 und B6 überstehen die Hitze nicht. Dafür bleibt das Vitamin A komplett erhalten. Geschmacklich kann die H-Milch allerdings keinen Blumentopf gewinnen. Eine bessere Alternative: längerfrische Milch.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige