Intelligenzquotient: Je älter der Vater, desto dümmer das Kind?

Umkehrschluss: Haben junge Väter klügere Kinder?
Kinder jüngerer Väter sind im Schnitt klüger als die älterer

Kinder älterer Männer sollen einen niedrigeren IQ als die jüngerer Väter haben

Wer sich mit dem Nachwuchs zu lange Zeit lässt, riskiert, dass seine Kinder statistisch einen leicht niedrigeren Intelligenzquotienten (IQ) aufweisen als die junger Väter, so eine australische Studie. Demnach erreicht das Kind eines Zwanzigjährigen sechs IQ-Punkte mehr beim Intelligenztest als das eines Fünfzigjährigen.

Hierzu werteten Forscher der australischen Universität Queensland in Brisbane die Daten von über 33.000 amerikanischen Kindern neu aus, die zwischen 1959 und 1965 zur Welt kamen. Für die Studie wurden die Kinder damals im Alter von acht Monaten sowie vier und sieben Jahren auf ihre geistigen Fähigkeiten hin untersucht.

Allerdings sei nicht auszuschließen, dass die betroffenen Kinder den Intelligenz-Rückstand wieder aufholen, da sie lediglich bis zu einem Alter von sieben Jahren getestet worden seien
Kurios: Bei Frauen ist die Entwicklung genau umgekehrt. Je älter die Mutter, desto klüger das Kind.

Sponsored SectionAnzeige