Acid-Wash - Five-Pocket: Jeans Lexikon Teil 1

Das Jeans-Lexikon
Die Passform dieser Jeans wird "regular" genannt

Was eine Five-Pocket-Jeans ist wissen Sie wahrscheinlich. Aber wissen Sie auch, wo der Name Denim herkommt? Das erfahren Sie alles in unserem Jeans Guide

Acid-Wash Waschart, bei der chlorgetränkte Bimssteine mitgewaschen werden – für harte Kontraste.

Antifit Weit geschnittene Jeans, die im Vergleich zu einer Röhrenhose bewusst nicht richtig passt.

Antik-denim Look, den der Stoff durch mehrmaliges Waschen, Sandstrahlen und Schmirgeln erhält.

Baggy Lässiger Jeans-Style mit extrem weiter, ausgebeulter Passform. Die Jeans hat einen nabelfreien Sitz, die Gesäßtaschen hängen tief herunter.

Boot-Cut Hosenschnitt, bei dem die Jeans an den Bein-Enden etwas weiter ist. So kann man die Hose auch über Stiefeln tragen.

Button-Fly Klassische Knopfleiste am Hosenschlitz.

Crinkle Knitter-Effekt, der durch eine Nachbehandlung der fertigen Jeans mit Stärke erfolgt. Dieser wird im Ofen fixiert, so dass er nicht mehr auszubügeln ist.

Dark denim Jeansstoff, der durch mehrere Tauchgänge oder einen sehr intensiven Indigo-Farbstoff eine besonders dunkle Färbung bekommt.

Denim Stoff, aus dem die Jeans genäht wird. Ursprünglich: Serge de Nîmes. Denim ist von der Webart her ein Serge-Stoff (glattes Baumwollgewebe), der aus der französischen Stadt Nîmes stammt.

Enzyme-Wash Verfahren mit Enzymen im Waschwasser. Diese machen den Stoff weicher und hellen die Farbe auf.

Finishing Endprozess bei der Herstellung, bei dem Fussel und lose Fasern durch eine Flamme entfernt werden.

Fit Deutsch: Passform. Bezeichnet die verschiedenen Jeansschnitte. Unterschieden wird zwischen eng (slim), normal (regular) und weit (comfort).

Five-Pocket Klassischer Jeansschnitt. Hat neben zwei Vorder- und zwei Gesäßtaschen noch eine kleine Tasche für Münzen in der rechten Vordertasche (Coin-Pocket).

Seite 10 von 13

Sponsored SectionAnzeige