Jeans-Schnitte: Das sind die 4 wichtigsten Jeans-Formen

Die besten Jenas-Schnitte für jede Körperform
Welche Jeans-Form ist die richtige für Sie?

Denim bietet bei Waschungen und Schnitten unendlich viele Möglichkeiten. Hier finden Sie den perfekten Jeans-Schnitt für Ihre Körperform

Denim steht für Rebellenstoff, Dauerbrenner und Lebensgefühl. Es gibt kaum ein Material, das in der Mode so viele Facetten bietet. Besonders wichtig ist natürlich, wie die Jeans geschnitten ist. Je nach Figur eignet sich der eine oder andere Jeans-Schnitt besser dazu, Sie und Ihren Körper optimal in Szene zu setzen. Da stellt sich sogleich die Frage: Welche Form ist die richtige für Sie? Wir zeigen hier die 4 wichtigsten Jeans-Schnitte im Überblick.

>>>   Die wichtigsten aktuellen Modetrends für Männer!

So soll die Hose sitzen!
Slim-Fit-Jeans von Alberto, zirka 100 Euro

1. Slim Fit - der Jeans-Schnitt für schlanke Beine

Five-Pocket-Hose im Used-Look, mit Bleicheffekten und Kontrastnähten, geringem Stretch-Anteil und einer niedrigen Bundhöhe.

Für welche Körperform eignet sich die Slim-Fit-Jeans?

Slim-Fit-Modelle sind auch bekannt als sogenannte Röhrenjeans. Der besonders schmale, eng anliegende Schnitt ist nur etwas für schlanke Beine. Auch der Oberkörper sollte schmal und schlank sein. Im Gegensatz zur Skinny-Jeans, die mittlerweile auch für Männer angeboten werden, sind Slim-Fit-Hosen ein Stückchen gerader geschnitten.

>>>   Darum brauchen Sie unbedingt eine Lederjacke

So soll die Hose sitzen!
Jeans von Rag & Bone, um 200 Euro

2. Tapered Fit Jeans für kräftige Oberschenkel

Gebleichte Jeans mit konischer Beinform und einem Button-Fly-Verschluss  – also einer Knopfleiste statt Reißverschluss am Hosenschlitz.

Wem steht die Tapered Fit Jeans?

Die Kreuzung aus Baggy und Karottenjeans (tapered = konisch/keilförmig) ist eine Weiterentwicklung italienischer Streetwear-Jeans aus den 1980er-Jahren. Tapered-Modelle haben einen tiefen Schnitt, sitzen locker auf der Hüfte. Entsprechend finden hier kräftige Oberschenkel Platz, sehr muskulöse Waden eher nicht.

>>>   Die besten Lederjacken 2017

So soll die Hose sitzen!
Jenas von Jacob Cohen, etwa 480 Euro

3. Der Jeans-Schnitt Regular Fit für jede Figur

Handgemachte Jeans mit geradem Bein, weißen Kontrastnähten und Selvage-Webkante sowie einem moderaten Stonewashed-Effekt.

Für welche Körperform eignet sich die Regular-Fit-Jeans?

Den Klassiker unter den Jeans-Passformen finden Sie oftmals auch unter der Bezeichnung Straight Cut oder Straight Leg, weil sich diese Hosen durch ihren geraden, aber dennoch körperbetonten Schnitt auszeichnen. Die Jeans sind weder zu weit noch zu eng, passen deshalb zu jeder Figur – und je nach Waschung auch zu jedem Anlass.

So soll die Hose sitzen!
Jenas von H&M, zirka 40 Euro

4.Die Loose Fit Jeans für lässige Typen

Unisex-Hose aus Biobaumwolle, extraweit geschnittene Beine, stabile Passform, fester Griff.

Wem steht die Loose Fit Jeans?

Jeans im Loose-Fit-Cut haben eine bequeme, lockere Beinweite und somit eine lässige Passform. Auch am Bund ist diese Hose in den meisten Fällen weiter geschnitten, sie ist deshalb besonders gut geeignet für kräftige Männer mit noch kräftigeren Beinen. Als Oversized-Look ist die extraweite Hose aber auch etwas für Kerle mit normaler bis schmaler Silhouette.

>>>   Die coolsten Sneakers für Männer

Sponsored SectionAnzeige