Jeans-Trends 2017/2018: Das trägt Mann jetzt so

Legere im Sommer oder rustikal im Herbst: Jeans passen zu jedem Wetter
Legere im Sommer oder rustikal im Herbst: Jeans passen zu jedem Wetter

Soviel vorweg: Denims im Destroyed- und Used-Look bleiben uns weiterhin erhalten. Noch weitere Jeans-Trends sind im Herbst 2017 und Winter 2018 angesagt!

Männer in weißen Jeans sehen albern aus! Jeans müssen hauteng sein! Extreme Waschungen sind von gestern! Alles Quatsch - die Denim-Trends für den Herbst 2017 und Winter 2018 bieten eine breite Vielfalt an Stilen und Looks. Diese 5 Jeans-Trends sind in den kommenden Monaten angesagt.

White Denim

Ganz klar: Die Farbe des Sommers 2017 war Weiß. Und das bleibt auch für warme und trockene Herbsttage so. Der weiße Look ist besonders tragbar beim Strandspaziergang und ein Hingucker in Bars oder Clubs. Lassen Sie Weiß bei zu förmlichen Anlässen lieber im Schrank: Auch wenn es schick aussieht, ist es zu leger für das Business-Dinner am Abend. 

Nach Nieten, Löchern und Farbe wird Denim jetzt ganz pur. Aber Vorsicht: Dieser Trend ist nicht was für jedermann. Greifen Sie bei Mucki-Waden lieben zur dunklen Variante. Alternativ eignen sich cremefarbene Hosen in Kombination mit weißer Jeansjacke.  Für den regnerischen Herbst ist dieser Look dank Schlamm, Schmutz und Co. leider ebenfalls nichts. Sie lieben trotzdem Weiß? Gehen Sie auf Nummer sicher: Dunklere Off-white-Töne in der Farbe des Original Jeans-Stoff eignen sich auch für kältere Tage – sie lassen den Look weniger rein aussehen. Mode-Redakteur Christian Schiebold weiß:  „Bei den Jacken stehen Ihnen alle Türen offen, von Bomberjacke bis Wollmantel können Sie Ihre Lieblings-Pieces kombinieren.“ 

>>> Die 5 aktuellsten Modetrends für Männer 



Denim All-Over

Klassisch! Ganz in Blau geht immer noch. Neben zu einem blauen Denim-Hose passen Jeanshemden und -jacken hervorragend. Nach wie vor gilt: Stoffe in der gleichen Waschung wirken  langweilig. Also seien Sie ruhig mutig und kombinieren Sie verschiedene Farben und Waschungen aus der Denim-Farbpalette. Wählen Sie ein helles Hemd obenrum, greifen Sie zu dunkler Destroyed-Jeans, beispielsweise im Tapered-Style. Wichtig: Der Look funktioniert ausschließlich mit Blautönen. „Kombinieren Sie auf keine Fall bunte Jeans-Töne wie rot und gelb“, rät Christian Schiebold, „lockern Sie den Look lieber mit  einem Shirt in gedeckten Farben unter dem Hemd oder der Jacke.“ Dazu passen Boots oder Sneakers. Als Accessoires freut sich der Look über Mützen, Schals und Uhren. 



90s-Sporty

Jeans trifft auf Training: Inspiriert von den wilden und rebellischen Jugendlichen der Plattenbauten gegen Ende des 20. Jahrhunderts kommt dieser Look daher. Getragen wird er deswegen meist von jungen Männern, die den Style in ihrer Jugend nicht miterlebt haben. Die überlangen und meist hellen Jeans sind gerade geschnitten und werden leicht baggy gestylt. Dieser Look wirkt durch die lockeren Pieces obenrum recht sportlich.

Ein lässiger Hoodie passt ebenso wie Sweatshirt oder Poloshirt mit Bomberjacke. Christian Schiebold weiß: „Eyecatcher sind die großen Logos auf dem Oberteil, die jetzt wieder modern sind." Wintertauglich wird’s mit kurzem Wollmantel und Schal. Schnürshuhe passen genauso wie Loafers aus Leder oder einfachen Sneakers.

Kurz: Ein Casual-Look für die Straße, der uns noch bis in den Frühling begleiten wird. 

Klassiker: Regular und Destroyed

Jeans-Liebhaber mögen es klassisch: Der Denim-Allrounder bleibt uns ebenfalls erhalten. Blogger und Stars krempeln ihre Destroyed-Jeans immer noch oder tragen den Saum über dem Knöchel abgetrennt. Vorsicht: Waschungen und Löcher im Kniebereich sind cool, alles andere ist zu viel. Das Beste: Der Look ist zu 100% alltagstauglich. Er funktioniert mit schlichtem Hemd im Stilbruch ebenso wie mit lässigem Sweater. Mit Longline-Shirt und Mantel geht der Look auch in der kalten Jahreszeit. Optische Lässigkeit erzielt man mit schickem Mantel und legeren Chelsea-Boots. Sportlich-casual wird es mit weißen Sneakers. Sie mögen es eleganter? Kombinieren Sie braune Brogues. 

Fazit: Perfekt für die Shopping-Tour, in die Bar oder als Casual-Look für das Büro. Mit dem Trend brauchen Sie brauchen sich nicht lange Gedanken um das Outfit zu machen. Es ist (fast) alles erlaubt. 




Dad-Jeans

Erinnern Sie sich an die unförmigen Jeans Ihres Vaters in den 80er Jahren? Vermutlich trug auch Ihr Papa Hosen, die scheinbar ohne Passform auskamen und nichts betonten. Und genau dieser Style kehrt nun zurück. Der Schnitt: High-Waist im Tapered-Stil und knöchellang. Christian Schiebold weiß: „Der Look ist etwas für ganz Mutige und eignet sich definitiv nicht für den Alltag. Auf den Laufstegen sieht man ihn zum Beispiel mit  Sakkos in Übergröße und Schulterpolstern in Kombination mit spießigen Oberhemden – alles im Style der 90er. Auch für Mode-Kenner eine Herausforderung.“ Dieser Style ist also vor allem eins: Auffällig. Er wird uns durch die Winterzeit dieses Jahres begleiten – vor allem erst einmal in den Trendhochburgen der Metropolen. Noch gilt: dieser Trend ist ein Highlight, aber nichts für jeden Tag. 



Seite 5 von 10