Minimalismus : Jil Sander

Jil Sander
Die Königin des Minimalismus - Jil Sander

Auch wenn die Gründerin selbst nicht mehr dabei ist, lebt das Label weiter

Wer steckt dahinter?
Das Modeunternehmen Jil Sander wurde im September 2008 an den japanischen Modekonzern Onward Holdings verkauft. Damit wurde der Belgier Raf Simons, der bereits durch ein eigenes Label auf sich aufmerksam machte, Chefdesigner. 2012 kehrte Jil Sander als Creative Director zurück, jedoch nur für kurze Zeit. Bereits 2013 stieg sie aus dem Unternehmen wieder aus. Daraufhin wurde der Italiener Rodolfo Paglialunga zum neuen Chefdesigner ernannt.

Wie fing es an?
1967 eröffnete Jil Sander eine Modeboutique in Hamburg, nach großem Erfolg wurden ihre Kollektionen ab 1975 in ganz Europa und den USA verkauft. 1989 wandelte sie das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um. 1997 wurde die erste Herrenkollektion kreiert. 1999 verkaufte Sander die Mehrheitsanteile an die Mailänder Prada-Gruppe und gab im Januar 2000 ihr Amt als Vorstandsvorsitzende ab.

Was ist typisch für das Label?
Ein streng puristischer und eleganter Stil, hier unterstreicht das Outfit den Träger – und nicht umgekehrt.

 

Infos im Internet unter
jilsander.com

Seite 25 von 50

Sponsored Section Anzeige