Anzeige

JimDrive: Willkommen im Automobilclub 2.0

JimDrive: Willkommen im Automobilclub 2.0
Die JimDrive-Erfolgsformel in einem Wort: Digitalisierung

JimDrive ist bei einer Panne die lohnenswerte Alternative zu den "Gelben Engeln" des ADAC. Das Erfolgsrezept: Digitalisierung. So bietet JimDrive niedrigere Preise, ohne an der Leistung zu sparen

Wer ist JimDrive?

JimDrive geht heuer zwar erst in das dritte Firmenjahr, hat sich aber in der Gilde der deutschen Automobilclubs schon etabliert und wird dabei von einer Woge der Kundenzufriedenheit getragen, die der TÜV SÜD unlängst zertifiziert und mit 1,7 benotet hat. Diese rasche Entwicklung fußt auf Deutschlands zweitgrößtem Pannenhilfe-Netzwerk: Mehr als 1.900 Pannenfahrzeuge warten auf den Ausrückbefehl und treffen in der Regel binnen einer halben Stunde am Zielort ein.

Zwei Varianten: Basis und Europa

Die Basis-Mitgliedschaft für 29,99 € pro Jahr umfasst die deutschlandweite Pannen-, Unfall-, Bergungs- sowie Abschlepphilfe und lässt sich für zusätzliche 20 € auf ganz Europa ausweiten. Mit dem Einsatzgebiet vergrößert sich auch das Leistungsvolumen, sei es hinsichtlich Fahrzeugtransport, -verzollung oder -unterstellung. All diese Leistungen gelten personen- und nicht – wie bei Schutzbriefen oder Mobilitätsgarantien üblich – fahrzeugbezogen: Das JimDrive-Mitglied kann getrost mit jedem beliebigen Wagen stranden, JimDrive eilt jederzeit zu Hilfe.

Mehr Infos zu JimDrive

Das digitale Erfolgsrezept

An der Leistung wird also nicht gespart, aber wo dann? Hier lohnt sich ein Blick auf den schärfsten Kontrahenten: Der ADAC ist Europas größter Verkehrsclub, doch in den über 100 Jahren des Bestehens hat sich der Verwaltungsapparat unweigerlich mehr und mehr aufgebläht. Zum Vergleich: Der ADAC unterhält etwa 200 Geschäftsstellen, JimDrive hingegen gar keine – alles wird digital und unbürokratisch aus der Stuttgarter Basisstation gelenkt. Somit fällt ein wesentlicher Kostenfaktor weg, was als Preisminderung direkt an die Kunden weitergegeben wird.

Notruf-App und Smartcar-Lösung

JimDrive ist kein gewöhnlicher Automobilclub, sondern möchte die gesamte Branche mit technischen Innovationen revolutionieren. Die altbewährte Notruf-Hotline bleibt natürlich rund um die Uhr erreichbar, doch auf Wunsch geht die Pannenhilfe auch wortlos vonstatten: Über die eigens entwickelte Notruf-App wird der komplette Abschleppvorgang transparent gestaltet. Umständliche Wegbeschreibungen sind obsolet, der per GPS-Modul des Smartphones festgestellte Standort wird ebenso schnell übermittelt wie die Pannenart, die allerdings zuweilen nicht klar festzustellen ist. Zu diesem Zweck steht jedem JimDrive-Kunden ab Frühling ein Smartcar-Stecker zur Verfügung, der über die Diagnoseschnittstelle auf den Fehlerspeicher des Autos zugreift und eine detaillierte Fehleranalyse an die Notrufzentrale schickt. Diese leitet alle Informationen an die beauftragten Pannenhelfer weiter, die sich entsprechend gut vorbereitet auf den Weg machen und vor Ort die Situation schnellstmöglich klären.

Weitere Informationen zu JimDrive finden Sie hier