BRIT-CHIC: John Galliano

Bill Gaytten ist Chef Designer bei Galliano
Kreativchef Bill Gaytten

Für den Namensgeber galt: Verrückt, verrückter, John Galliano! Diese Idee führt seit 2011 der Brite Bill Gaytten in der Funktion des Chef-Designer fort

Wer steckt dahinter?
Der bisherige Kreativ-Chef und Namensgeber John Galliano wurde im April 2011 wegen rassistischer Verbal-Entgleisungen entlassen. Seitdem ist der Brite Bill Gaytten (51) erstmalig aus dem Schatten des großen Galliano herausgetreten. Zuvor hatte er 23 Jahre lang unter diesem gearbeitet. Zumindest in den letzten Jahren galt er als engster Mitarbeiter des ehemaligen kreativen Kopfes des Labels und darf nun den Platz des Chef-Designers besetzen.

Wie fing es an?
Galliano wurde 1960 als Arbeiterkind auf Gibraltar geboren und lebte dort bis zu seinem sechsten Lebensjahr. Danach zogen seine Eltern mit ihm nach London, wo er später an der Designschule Central Saint Martins studierte. Seine durch die französische Revolution inspirierte Abschlusskollektion „Les Incroyables“ zeigte er 1984. Obwohl die Kollektion ihn bekannt machte, hatte er in den Folgejahren mit Problemen zu kämpfen – seine Entwürfe waren zu unkonventionell und nicht kommerziell verwertbar. Das sollte sich allerdings mit seinem Umzug nach Paris 1990 ändern. Fünf Jahre später arbeitete er für Givenchy, danach folgte eine Anstellung als Creative Director bei Dior, von der er wegen rassistischer Verbal-Entgleisungen wieder entbunden wurde.

Was ist typisch für das Label?
Seine Kollektionen sind laut, ausdrucksstark und ausgefallen.

Infos im Internet unter
johngalliano.com

Seite 26 von 50

Sponsored Section Anzeige