Social Media: Junge Nutzer verlassen Facebook

Links für fleischlosen Genuss
Junge Facebook-Nutzer wandern zu anderen Netzwerken ab

Wird Facebook für Teenies langweilig? Immer mehr junge Nutzer verlassen das soziale Netzwerk. Dafür steigt die Zahl älterer User – zumindest in den USA

Jede Menge 13- bis 24-Jährige verlassen in den USA offenbar Facebook. Möglicher Grund: Bei über 55-Jährigen wird das soziale Netzwerk immer beliebter, so eine Studie des Beratungsunternehmens iStrategyLabs aus Washington, D.C.. Innerhalb von drei Jahren fiel demnach die Zahl der 13- bis 17-jährigen User von 13,1 auf 9,8 Millionen – ein Rückgang um etwa 25 Prozent. Auch unter den 18- bis 24-Jährigen verließen 7,5 Prozent die Plattform. Sie stellen mit 42 Millionen nur noch ein Viertel der Nutzer, so die Studie.

Während die 18- bis 24-Jährigen 2011 noch die am stärksten vertretene Altersklasse waren, sind es heute die 35- bis 54-Jährigen, die fast ein Drittel der Nutzer ausmachen. Den deutlichsten Zuwachs jedoch gab es bei den über 55-Jährigen. Ihre Anzahl wuchs in drei Jahren um 80 Prozent, von 15,5 auf 28 Millionen User. Folge: Die Hälfte der Facebook-User ist heutzutage älter als 35.

Jugendliche tummeln sich anscheinend lieber bei anderen Diensten wie Snapchat, WhatsApp, WeChat, Tumblr, oder Twitter, die eine direktere Kommunikation ermöglichen als Facebook, vermuten die Forscher.

Sponsored SectionAnzeige