Verantwortung zeigen: Jungendliche heute besser aufgeklärt

Hohes Testosteron: viel Sex, aber nicht viel Zeit?
Bei spontanem Sex wird das Kondom heute seltener vergessen als 1980

Jugendliche zeigen in Sachen Sex gesteigertes Verantwortungsbewusstsein / Verhütung vor allem Frage der Bildung

Entgegen aller Erwartung sind junge Menschen in Sachen Sex relativ verantwortungsbewusst. Die meisten Jugendlichen verhüten laut einer Studie beim ersten Mal mit Kondom. In Folge dessen sei die Zahl der ungewollten Schwangerschaften gesunken.

Das liegt vor allem daran, dass Jungs heute viel besser aufgeklärt sind als noch vor knapp 30 Jahren, so die Erkenntnis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Während damals weniger als die Hälfte der Jungen von ihren Eltern aufgeklärt wurden, seien es heute 65 Prozent.

"Dass Jugendliche beim ersten Mal immer jünger werden ist ein Mythos," erklärt Elisabeth Pott von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. In Deutschland habe nur jeder zehnte Junge mit 14 Jahren schon Sex gehabt. Im Vergleich zu 1980 gehen Jugendliche jedoch verantwortungsbewusster mit Sex um. Verhütung ist jedoch auch eine Frage der Bildung. Spontaner Sex gelte zwar als "cool", so Studienleiterin Pott, jedoch denken die meisten Jugendlichen daran, Kondome zu benutzen. Einzig Mädchen aus sozial schwachen Familien hätten ein fünf Mal höheres Risiko, ungewollt schwanger zu werden.

Sponsored SectionAnzeige