Cappuccino auf Knopfdruck: Kaffeepadmaschine mit Milchaufschäumer

Kaffeepadmaschine mit integriertem Milchaufschäumer: Senseo Latte Select HD 7850/60
Kaffeegenuss in drei Schritten: Pad einlegen, Milchbehälter füllen, Knopf drücken

Die Kaffeepadmaschine Senseo Latte Select HD 7850/60 kann auch frische Milch aufschäumen. Wir haben den Brühtest gemacht

Testobjekt: Senseo Latte Select HD 7850/60
Hersteller: Philips
Website: www.senseo.de
Preis: ab 150 Euro

Kaffeemaschinen mit Pads liegen im Trend. Sie sind relativ preiswert, einfach zu bedienen, hinterlassen keine Kaffeekrümel – und das Ergebnis überzeugt, zumindest mich, auch optisch und geschmacklich mehr als klassischer Filterkaffee. Die neuste Generation dieses Gerätetyps, wie die Senseo Latte Select, kann auch Milch aufschäumen. Im Gegensatz zu vielen teuren Kaffeevollautomaten soll das dank eines Zweifach-Heizsystems sogar gleichzeitig funktionieren. Cappuccino und Co. per Knopfdruck? Und das für unter 200 Euro? Ich war skeptisch.

Das steckt in der Packung: Maschine, Bedienungsanleitungen, Extra-Padhalter für 2 Tassen Kaffee

Küche unter Wasser
In einer Minute ist die Maschine ausgepackt – leider sind in dem Paket keine Kaffeepads und mir bleibt nichts übrig, als nochmal schnell zum Supermarkt zu gehen. Vor der ersten Verwendung muss der Brühkreislauf des Geräts ein Mal komplett durchgespült werden, natürlich nicht per Hand. Wasserbehälter voll auffüllen, große Tasse unterstellen, auf zwei Tasten drücken, ab geht’s. Leider übersehe ich das 1-Liter-Zeichen auf der Tasse in der Kurzbedienungsanleitung und überschwemme nach 30 Sekunden die Küche. Ich hätte nicht nur die Bilder angucken, sondern auch lesen sollen – denn die Tasse ist eigentlich eine Schüssel und zudem mit "1 L" beschriftet. Naja, kann man schon mal übersehen.

Nach dem Trockenlegen geht aber alles ganz schnell:

  • Ich lege einen Kaffeepad in den Padhalter, diesen in die Maschine ein.
  • Ich kippe kalte Milch bis zur Cappuccino-Fülllinie in den Milchbehälter, schließe den Deckel und lasse den Behälter in der Maschine einrasten.
  • Ich stelle ein Glas unter, drücke erst auf den Cappuccino-Knopf, dann auf die Start-Taste.

Die Senseo Latte Select HD 7850/60 im Praxistest
Ich bin begeistert! 14 Sekunden lang schießt herrlich fester Milchschaum in mein Glas, danach rinnt aus zwei Düsen dampfender Kaffee hinzu. Nach nur 25 Sekunden ist mein erster Cappuccino trinkfertig. Geschmackstest: Erstklassig! Klar – der Kaffee schmeckt etwas anders als der in einem original italienischen Cappuccino. Aber ein Ergebnis wie bei einer um ein Vielfaches teureren Gastro-Maschine hatte ich auch nicht erwartet. Fest steht: Diesen Cappuccino kann man auch Gästen stolz präsentieren.

Natürlich musste ich sofort alle weiteren Kaffee-Kreationen testen. Das Ergebnis: Beim Latte Macchiato kommt die doppelte Milchmenge in den Behälter (etwa 140 Milliliter), dementsprechend dauert der Schäumprozess 28 Sekunden. Dann stoppt die Maschine für 12 Sekunden, ehe der Kaffee dazu gegeben wird. Gesamtzubereitungszeit: 55 Sekunden. Ich nehme an, die Unterbrechung sorgt für die typische 3-Schichten-Optik. Die jedenfalls gelingt perfekt!

Der Café Latte dauert 35 Sekunden. Erst läuft der Kaffee in die Tasse, dann kommen rund 100 Milliliter geschäumte Milch dazu. Am schnellsten gelingt natürlich Kaffee ohne Milch. Hier kann man zwischen einer kleinen (15 Sekunden), einer mittleren (20 Sekunden) und einer großen Tasse (25 Sekunden) wählen. Bei purem Kaffee hat man auch die Möglichkeit, 2 Tassen auf 1 Mal zu brühen – dank eines mitgelieferten 2er-Padbehälters.

Die durchschnittlichen Brühmengen im Vergleich:

  • Cappuccino: 160 ml
  • Latte Macchiato: 190 ml
  • Café Latte: 220 ml
  • schwarzer Kaffee klein: 80 ml
  • schwarzer Kaffee mittel: 120 ml
  • schwarzer Kaffee groß: 150 ml
Per Knopfdruck: 160 ml Cappuccino in 24 Sekunden
Per Knopfdruck: 160 ml Cappuccino in 24 Sekunden
Die Laborküche in der heißen Testphase
Die Laborküche in der heißen Testphase

Die Senseo Latte Select HD 7850/60 im Reinigungstest
Laut Bedienungsanleitung soll man den integrierten Milchaufschäumer nach jedem Gebrauch durchspülen – sofern man ihn nicht unmittelbar danach nochmals benutzt. Das klappt jedoch problemlos: Behälter abnehmen, kurz abspülen, mit kaltem Wasser füllen, wieder einsetzen, Clean-Taste drücken, fertig.

Etwas mehr Feingefühl erfordert eine gründlichere Reinigung des Milchaufschäumers, die man nach dem letzten Gebrauch des Tages vornehmen soll. Hier muss man den Milchbehälterdeckel in seine drei Einzelteile zerlegen und in heißem Wasser spülen. Beim Abziehen des Milchschlauchs denke ich die ersten Male, er würde gleich einreißen – in meiner 14-tägigen Testphase ging aber alles glatt. Praktisch: Alle Einzelteile können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Fazit: Die Senseo Latte Select HD 7850/60 ist simpel zu bedienen - und schnell beim Brühen

Pro

  • schnelle und sehr unkomplizierte Zubereitung von Kaffee-Milch-Kreationen
  • erstklassiger Milchschaum
  • Gerät sieht gut aus

Kontra

  • Brühmenge ist bei Cappuccino, Latte Macchiato und Café Latte nicht variabel
  • kleiner Milchbehälter – reicht nur für einen Latte Macchiato oder einen Café Latte beziehungsweise zwei Cappuccini

Sponsored SectionAnzeige