Sperma: Kann man die Spermamenge erhöhen?

In der US-Pornoszene gibt es Tricks, um die Spermamenge zu erhöhen
Ein paar Tage Enthaltsamkeit erhöhen die Spermamenge

Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, seine Spermamenge zu erhöhen?

Frage: Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, seine Spermamenge zu erhöhen?

Die Antwort unseres Experten: Nur um Irrtümer zu vermeiden: "Ein 'volles Rohr' verwechseln viele Männer immer noch mit toller Potenz, die mit Spermamengen aber wirklich nichts zu tun hat", sagt Dirk Ludigs, Sex-Experte und Autor ("Beziehungsweise Sex", dtv Verlag). Erfahrene Männer über 40 können zwar fantastische Liebhaber sein, aber altersbedingt nur mittelmäßig viel Sperma haben.

In der US-Pornoszene gibt es dennoch Tricks, um die Spermamenge zu erhöhen: Proteinhaltige Nahrung, also auch rohe Eier, gehören zum Fitness-Programm in den drei Tagen vor einem Dreh. Zudem gilt die Aminosäure L-Arginin in einer Tagesdosis zwischen ein und zwei Milligramm je nach Körpergewicht als Geheimtipp, um reichlich dickes, milchiges Sperma zu produzieren. Ernährung und Pillen sind das eine, ein spermafreundliches Sexverhalten etwas anderes: Ein paar Tage Enthaltsamkeit vor dem "großen Schuss" vermehren Ihre Munition. Und am wichtigsten: Je länger das Vorspiel und je länger sich der Orgasmusaufbaut, umso voluminöser die Entladung.

Der Video-Tipp von Dr. Moritz Tellmann: Mehr Sperma in 24 Stunden

Sie wollen mehr Sperma produzieren? Im Video sagt Ihnen Dr. Tellmann, wie das innerhalb eines Tages klappt

Mehr Sperma in 24 Stunden
Mehr Sperma in 24 Stunden

Welche Sperma-Menge ist "normal"?

Frage: In letzter Zeit ist meine (25 Jahre) Ejakulatmenge weniger geworden und wird auch nicht mehr so "weit" ausgestoßen. Lässt sich das ändern?

Die Antwort unsere Experten: "Das normale Ejakulatvolumen beträgt drei Milliliter", sagt Prof. Dr. Hans-Udo Eickenberg Chefarzt Urologische Klinik Franziskus Hospital, Bielefeld. Eine Spannbreite von zwei bis sechs Milliliter ist dabei normal, so Eickenberg. Darin befinden sich 20 Millionen Spermien pro Milliliter.

Wenn diese nicht mehr so "weit" kommen und die Menge der Flüssigkeit geringer ist, hat das wahrscheinlich entweder eine gesteigerte Ejakulationsfrequenz oder einen Mangel an körperlicher Fitness zur Ursache. Wie bei den meisten Dingen im Leben, gilt auch beim Sex: Zuviel des Guten schadet. Gönnen Sie sich also mal eine kleine Pause. Regelmäßiger  Sport bringt außerdem die erschlaffte Körpermuskulatur wieder auf Trab. Bei einem gesunden jungen Mann dürfte das Problem damit auch schon behoben sein.

Seite 6 von 13

Sponsored SectionAnzeige