Kosmetika: Karneval ohne Hautausschläge

Karnevalsschminke kann Allergien verursachen
Mit Karnevalsschminke sollten Sie nicht achtlos umgehen

Wer einer Allergie durch Faschingsschminke möglichst aus dem Weg gehen möchte, sollte unsere Tipps beachten

  • Lesen Sie auf der Verpackung die Inhaltsstoffe der Kosmetika, um eventuelle Allergieauslöser auszuschließen. Falls keine Liste vorhanden ist, fragen Sie das Fachpersonal um Hilfe.
  • Wenn das Haltbarkeitsdatum der Schminke überschritten ist, sollten Sie die Finger davon lassen. Kleiner Tipp: Abgelaufene Produkte setzen sich mit Flüssigkeit ab und riechen ranzig.
  • Vor dem Schminken sollten Sie auf Ihre Haut eine reichhaltige Creme auftragen. Tragen Sie die Schminke dünn auf – so kann Ihre Haut besser atmen. Achtung: Benutzen Sie Karnevalsschminke nicht zu oft und nicht auf großen Flächen.
  • Testen Sie die Schminke, indem Sie zwei Tage vor dem Einsatz eine kleine Menge innen auf Ihren Unterarm auftragen und mit einem Pflaster abdecken. Wenn sich nach zwei Tagen keine Reizungen zeigen, können Sie die Kosmetika sorglos benutzen.
  • Nicht vergessen: Schminken Sie sich hinterher gründlich ab. Falls Sie mit Wasser und Seife wenig Erfolg haben, benutzen Sie ein Papiertuch und Creme.

Unser Body-Guide zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ganzen Körper pflegen.

Seite 17 von 29

Sponsored SectionAnzeige